Katholisches Bildungsforum bietet 660 neue Kurse an

Das Team des Katholischen Bildungsforums mit den neuen Programmheften.Foto:pr
Das Team des Katholischen Bildungsforums mit den neuen Programmheften.Foto:pr
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die Vielfalt ist die große Stärke der Weseler Familienbildungseinrichtung, dessen Programm 2015/16 jetzt vorliegt

Wesel..  660 Kurse aus den verschiedensten Fachrichtungen umfasst das neue Programm 2015/16 des Katholischen Bildungsforums Wesels. Auf 178 farbigen Seiten wird ein Angebot präsentiert, das im Vergleich zum Vorjahr noch einmal vergrößert wurde.

Zum selbstverständlichen Repertoire der Familienbildungsstätte zählen Kurse und Veranstaltungen für Kinder und Eltern. Aber auch alle, die kochen, Sport treiben, Sprachen lernen oder Musik machen wollen, kommen auf ihre Kosten. Gleiches gilt für diejenigen, die klassische Bildungsarbeit oder theologische Vorträge erwarten.

„Das wichtigste Merkmal unserer Dienstleistungen ist die Vielfalt“, erklärt Rüdiger Frings, Leiter der Einrichtung in der Martinistraße. Um dies zu erreichen, hat er mit seinem Team auch an neuen Ideen gearbeitet: Deshalb gehört nun eine Studienreise zum festen Bestandteil des Programms – diesmal wird eine Fahrt nach Breslau, der Kulturhauptstadt 2016 angeboten.

Mit historischen Rückblicken und aktuellen Würdigungen wird das Weseler Jubiläumsjahr gefeiert. Prominenter Besuch steht aber noch in diesem Jahr ins Haus: Am 17. November berichtet Andreas Englisch, der Bestseller-Autor und Papstjournalist, von den aktuellen Entwicklungen im Vatikan.

Kostenfreie Angebote

Die Familienbildungsstätte öffnet ihre Türen auch im Rahmen von „Wesel liest“. Und kostenfrei sind zudem die Angebote ,wie der Eltern-Kind-Treff jeden Montagnachmittag und das „Café Jedermann“ immer am ersten Montag im Monat.

Im Rahmen der beruflichen Qualifikation konnten sich bislang bereits Tagespflegepersonen ausbilden lassen. Jetzt kommt die Qualifikation zur Betreuungsassistenz hinzu, die in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband realisiert werden konnte.

Moderne Sportkurse wie Zumba waren schon früher im Angebot – nun bereichert auch noch „Drums Alive“ das Programm: Bei dieser neuen Ausdauersportart trommeln die Teilnehmer mit viel Spaß und zur Musik auf Gymnastikbällen. Wie sich das anfühlt, kann man schon in einem Sommerferienkurs ausprobieren, der am 22. Juli startet und dreimal mittwochs von 10.45 bis 11.35 Uhr läuft.

Der Beginn der Programmsaison wird diesmal übrigens groß gefeiert: Das Bildungsforum lädt am Freitag, 21. August, ab 15 Uhr zu einem bunten Straßenfest mit Bühnenprogramm und vielen Angeboten ein.