Junge Fahnder suchen Lakritzschnecken-Dieb

Vor dem Schreiben kommt das Ermitteln: Die Nachwuchs-Autoren der Schreibwerkstatt fahndetennach einemLakritzschnecken-Dieb.
Vor dem Schreiben kommt das Ermitteln: Die Nachwuchs-Autoren der Schreibwerkstatt fahndetennach einemLakritzschnecken-Dieb.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Bei der Schreibwerkstatt im Rahmen des Kulturrucksack-Projekts ermittelten die jungen Autoren zunächst. Am zweiten Tag geht’s dann ans Schreiben selber.

Hamminkeln..  Tatort Einkaufsmarkt: Fünf Mädchen und ein Junge fahndeten am Mittwoch nach einem Ladendieb der – laut Inhaber Heiko Schmied – 20 Tüten Lakritzschnecken habe mitgehen lassen.

Die Gruppe hat sich bei der zweitägigen Schreibwerkstatt angemeldet, die im Rahmen des Projekts Kulturrucksack läuft. Begleitet werden die Kinder von der ehemaligen Lehrerin Anne Frädrich, deren Leidenschaft Lesen, Schreiben und Geschichten-Erzählen ist. Zunächst wurde den Kindern der Jugendkrimi „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ als Buch und Firm vorgestellt.

Davin inspiriert, ging es dann an den aktuellen Hamminkelner „Fall“: Natürlich mit Schreibblock aber auch Lupe ausgestattet, fahndeten die Kinder mit Hochdruck.

Nachdem sie in dem Geschäft immerhin die Harlekin-Mütze eines der Täter fanden, führte die Spur schnurstacks in Rathaus.

Dort wurde das Ermittlerteam im Bürgermeister-Zimmer von Holger Schlierf fündig – auf seinem Besprechungstisch stand ein Schälchen mit Lakritzschnecken. Sehr verdächtig!

Doch vom Täter weiter keine Spur. Nachdem die zehnjährige Anna Dilan-Grewe das Stadtoberhaupt über die bisherigen Erkenntnisse der Detektive unterrichtet hatte, konnte Schlierf den Mädchen und Jungen weitere wertvolle Hinweise geben, wohin die Diebe geflohen seien.

Wenige Räume weiter tauchte ein weiteres Beutestück auf. „Da sind sicher Fingerabdrücke drauf“, vermutete Lukas Brands (11) und schaute gleich mit der Lupe nach.

Donnerstag versuchen die Nachwuchs-Autoren nun die gesammelten Erkenntnisse selbst zu einem Text zu verarbeiten – bis 16 Uhr soll dann ihre erste eigene Kriminalgeschichte zu Papier gebracht sein.