Jetzt steht die Sanierung des Bads an

Hünxe..  Über das erfolgreichste Geschäftsjahr seit ihrer Gründung freuen sich die Schwimmfreunde Hünxe: Mit 2672 Mitgliedern erreichte der Verein zum 31. Dezember vergangenen Jahres seinen Höchststand. Die Zahlen trug Vorsitzender Hartmut Weddige der Jahreshauptversammlung vor. Gleichzeitig stieg die Zahl der Badegäste im vergangenen Jahr um erneut 4,3 Prozent. Knapp 49000 Besucher kamen in das beschauliche Hünxer Hallenbad. Dabei legten allein 135 Kinder ihr Seepferdchen-Abzeichen ab. Hinzu kommen der reguläre Schwimmunterricht vieler Schulen und das Kursangebot.

Auch finanziell steht der Verein auf soliden Füßen, erläuterte Kassiererin Regina Korinth. Das gilt auch für die Planung des Geschäftsjahres 2015, denn der Verein muss mit Einnahmeausfällen rechen, weil das Bad während der Grundsanierung geschlossen ist. Die Mitglieder ermächtigten einstimmig ihren Vorstand dazu, die Grundsanierung im Sommer anzugehen und die dafür notwendigen Aufträge zu erteilen. Auch dem Erwerb des Blockheizkraftwerkes und der damit verbundenen Finanzierung stimmten sie einhellig zu.

Hartmut Weddige präsentierte die vorläufigen Architektenpläne. Für vier bis fünf Monate wird das Bad im Sommer geschlossen sein. In dieser Zeit werden Dach und Fenster erneuert sowie vor allem die marode Technik auf einen neuen Stand gebracht. Am Ende sollen die Energiekosten dadurch spürbar sinken. Bei den Vorstandswahlen wurden Ralf Karwasz als stellvertretender Vorsitzender, Klaus Menzel als Geschäftsführer, Markus Hahn als stellvertretender Kassierer, Bernd Hermanns als Schriftführer sowie Siegmund Braune, Joachim Kentgens, Hans-Peter Schmitz und Waltraud Schilling als Beisitzer gewählt. Mit besonderem Dank verabschiedete der Verein Klaus Oppermann, den langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden, der auf eigenen Wunsch nicht mehr kandidierte.