Jeder trägt Verantwortung

Wesel..  Offiziellen Schätzungen zufolge sterben in Deutschland jährlich bis zu 15 000 Menschen an Infektionen, die durch antibiotikaresistente Keime verursacht werden. Abhilfe will die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) mit einer landesweiten Initiative schaffen. Sie steht unter dem Motto „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime - keine Chance für multiresistente Erreger“, Schirmherrin ist NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Mit dabei ist das Evangelische Krankenhaus. Hier werden Patienten, Besucher und Mitarbeiter etwa im Foyer und auf den Etagen durch bunte Plakate auf die Wichtigkeit von Hygienemaßnahmen aufmerksam gemacht.

Die Kampagne startet mit dem Ziel, die Bevölkerung über Krankheitserreger, Antibiotikaresistenzen und Infektionsschutz aufzuklären. Vorrangig geht es dabei um Prävention und Eigenverantwortung. „Hygiene ist ein zentraler Bestandteil von ärztlichen und pflegerischen Tätigkeiten“, erklärt Rainer Rabsahl, Geschäftsführer des Evangelischen Krankenhauses. Damit auch die Patienten ihren Teil dazu beitragen, die Übertragung von multiresistenten Erregern zu verhindern, sei es wichtig, diese gezielt zu informieren.

Hygienefachkraft Heike Siebers kümmert sich im Evangelischen Krankenhaus um die Vermeidung von Keimen. Ein bekannter Erreger ist das MRSA-Bakterium, gegen das viele Medikamente nicht mehr helfen. „MRSA-Keime werden dann zur Gefahr, wenn sie immungeschwächte Menschen befallen oder in Wunden gelangen“, erklärt Siebers. „Dann können sie schwere Komplikationen verursachen.“ Grund genug, im Evangelischen Krankenhaus alle Patienten bei der stationären Aufnahme prophylaktisch auf MRSA zu testen. Mit hauseigenen Flyern und Desinfektionsspendern werden sie an vielen Stellen mit dem Thema konfrontiert.