Hundeturnier Sonntag in Krudenburg

Hünxe..  Zum ersten Mal in der Region gibt es ein Turnier in der Hundesportart Rally Obedience, ausgerichtet am Sonntag, 19. April, vom Hundesportverein Hünxe-Krudenburg. Los geht’s um 9 Uhr auf dem Vereinsgelände an der Dinslakener Landstraße 13, erwartet werden 60 Starter aus ganz NRW.

Das Turnier funktioniert so: Ein Mensch-Hund-Team durchläuft einen Parcours mit 15 bis 25 Übungen. Was Mensch und Tier tun müssen, ist auf Schildern an den einzelnen Stationen dargestellt und muss fehlerfrei und präzise absolviert werden. „Obedience“ heißt aus dem Englischen übersetzt schlicht „Gehorsam“. Neben den Fehlern, die die Teams machen, zählt auch die Zeit, in der sie die Strecke absolvieren. Gefordert ist die Konzentration von Hund und Mensch. Anders als bei anderen Hundesportarten dürfen sie im gesamten Parcours miteinander kommunizieren, mit Stimme und Gestik. Das macht es den Tieren leichter, zu verstehen was verlangt ist. Es gibt vier Klassen plus eine Seniorenklasse für Vierbeiner ab acht Jahren.

Der Hundesportverein wirbt für Obedience, denn die Sportart ist für Hunde leicht zu erlernen und verlangt den Haltern keine athletischen Höchstleistungen ab - sie müssen weder rennen, noch springen. Daher können auch eingeschränkt Bewegliche oder Menschen mit Behinderung mitmachen, es ist eine alltagstaugliche Art, Sport mit dem Hund zu machen.

Obedience wurde in Amerika entwickelt und hat sich hierzulande zunächst in Süd- und Norddeutschland verbreitet. Inzwischen ist diese Disziplin auch im Ruhrgebiet und am Niederrhein angekommen. Die Krudenburger haben sie vor etwa einem Jahr fest in ihr Vereinsprogramm aufgenommen.

Zaungäste sind am Sonntag sehr willkommen. Wer mehr über Rally-Obedience und den Hundesportverein Hünxe erfahren möchte, kann sich am Sonntag bei den Vereinsmitgliedern schlau machen oder im Internet unter www.hsv-krudenburg.de weitere Informationen sammeln.