Hier gestalten die Eltern mit

Die Vorsitzende des Elternvereins Claudia Schulz (vorne links) und Leiterin Jenny Lutkewitz (vorne rechts) feierten mit Groß und Klein.
Die Vorsitzende des Elternvereins Claudia Schulz (vorne links) und Leiterin Jenny Lutkewitz (vorne rechts) feierten mit Groß und Klein.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Jubiläum: Der Waldkindergarten in Flüren besteht seit 25 Jahren. Das wurde mit einem bunten Fest gefeiert.

Wesel..  Es ist das Miteinander, das den Alltag im Flürener Waldkindergarten ausmacht. Pädagogen, Kinder und Eltern gestalten das Leben in der Einrichtung an der Sternstraße gemeinsam. Zwar können Mütter und Väter auch in anderen Einrichtungen mitbestimmen und sich einbringen – hier aber noch um einiges mehr, denn der Waldkindergarten ist ein Elterninitiativ-Kindergarten. Ein Konzept, das nun schon seit 25 Jahren erfolgreich funktioniert, gerade wurde das Jubiläum gefeiert.

1989 schlossen sich einige Eltern in Flüren zusammen und gründeten den Verein „Elterninitiative Waldkindergarten“ – Voraussetzung, um Träger der Einrichtung zu werden. Anfang 1990 nahm der Kindergarten dann mit einer Gruppe seinen Betrieb auf, eine zweite Gruppe kam fünf Jahre später hinzu. 1999 wurden die Betreuungszeiten erweitert und der Tagesstättenbetrieb aufgenommen, 2009 kamen die ersten Kinder unter drei Jahren in den Waldkindergarten.

Im vergangenen Jahr wurde kräftig an- und umgebaut, so dass die Zahl der U3-Kinder nun von sechs auf neun angehoben werden konnte. Entstanden sind ein zweiter Schlafraum, Wickelraum und U3-Raum. Realisiert werden konnte das Projekt mit Fördermitteln, einen Großteil haben die Eltern aber selbst gestemmt: 120 000 Euro investierte der Verein an Eigenmitteln in den Umbau, für die Umgestaltung des Außengeländes weitere 15 000 Euro. Eine stolze Summe, aber längst nicht alles, wie Einrichtungsleiterin Jennifer Lutkewitz betont: „Ohne unsere Eltern wäre der Kindergarten nicht so schön wie er jetzt ist.“

Denn das Konzept der Elterninitiative beinhaltet nicht nur einen monatlichen Vereinsbeitrag für die Eltern in Höhe von zehn Euro, sondern vor allem auch ein Mitspracherecht und die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung. So haben die Mütter und Väter beim Umbau kräftig mit angepackt und das Jubiläumsfest organisiert. Aber auch sonst bringen sie sich mit ein, entscheiden etwa über Reparaturen oder Personalfragen mit. „Wir sind in alle Belange des Kindergartens mit eingebunden“, sagt die Vereinsvorsitzende Claudia Schulz. „Das verschafft uns ein tolles Wir-Gefühl, das ist unser Kindergarten.“