Grüne rücken Aue in Fokus

Wesel..  Emotional geführte Debatten zu veränderten Nutzungen am Auesee werden immer wieder geführt. Die Fraktion der Grünen möchte deshalb, dass Bürgermeisterin Ulrike Westkamp den Arbeitskreis Auesee unter Leitung des Fachbereiches Stadtentwicklung einlädt. Dazu sollen außerdem Bürger, Eigentümer, Nutzer, Vertreter des Naturschutzbundes, der Biologischen Station, der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Wesel sowie die Bürgerinitiative zum Schutz der Aue kommen, um grundsätzliche Fragen zur Nutzung und zum Erhalt der schützenswerten Natur zu klären.

Ein Blick zurück: 2013 stellte der Yachtclub Wesel den Plan für einen Jollenhafen an der südöstlich gelegenen Landzunge vor. Eine Entscheidung steht noch aus. Zudem beantragt die Surf-Abteilung der Ruder- und Tennisgemeinschaft zusätzliche Container, um Material am See zu lagern. Dann könnten die Mitglieder mit dem Rad zum Training kommen. Zu einer Diskussion führte auch der Grünschnitt am Westufer. Die Fachausschüsse fühlten sich nicht zuständig, um die von den Grünen gestellten Fragen zu beantworten. Der letzte Vorschlag stammt von der CDU: ein Jugendgästehaus am Auesee. Hier müssten Fragen nach der Dimension, dem Standort, nach Investoren und der Naturverträglichkeit diskutiert werden, finden die Grünen.