Das aktuelle Wetter Wesel 18°C
Kreativzentrum

Große Chance für junge Talente

06.09.2011 | 21:00 Uhr
Große Chance für junge Talente
Marco Launert und eines seiner zu fördernden Talente: Christin Bastijans. Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool.

Hamminkeln. Im Kulturbahnhof hat Marco Launert das Kreativzentrum Popmusik geschaffen, in dem Bands und Sänger gefördert werden.

Ein Jahr ist fast geschafft. Ein prall gefülltes für den jungen Hamminkelner Kulturbahnhof. „Bahnhofsvorsteher“ Marco Launert, der sich damit über seine Rockschule hinaus einen Traum erfüllte, hat dennoch immer noch weitere Pläne. Er hat es geschafft, ein „Kreativzentrum Popmusik“ zur Förderung besonders talentierter Künstler und Bands einzurichten und dafür Geld vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) zu erhalten. Und das auf dem „platten Lande“.

Es tue ihm „in der Seele weh“, wenn Talente mit einer Wochenstunde in der Rockschule zu wenig Förderung erhielten, sagt Launert. Da komme auch bei den jungen Leuten Frust auf. Das soll nun anders werden. Einen Anbau der Kulturbahnhof-Räume hat er so hergerichtet, dass dort Bands und Sänger drei bis vier Stunden die Woche gecoacht werden können. Er sowie Julian Köster, Bassist der Weseler Band Avid, und die Rockschul-Gesangslehrerin Angie Damschen kümmern sich nicht nur in musikalischer Hinsicht um Talente, sondern machen sie auch sonst fit für Bühnenauftritte. Zeigen, dass man Spaß hat, mit dem Publikum kommunizieren - das etwa gehört dazu.

Marco Launert vor dem Kulturbahnhof in Hamminkeln. Foto: Peggy Mendel / WAZ FotoPool

8000 Euro des LVR für Equipment und Honorarkosten stehen für die Maßnahme bis Ende des Jahres zur Verfügung, die in Auftritte bei den X-mas-Jams der Rockschule sowie Tonträger-Aufnahmen mündet. In den Genuss der Förderung kommen die 18-jährige Hamminkelner Sängerin Christin Bastijans, der Marco Launert eine große Zukunft prophezeit, die 21-jährige Singer/Songwriterin Vanessa Schade aus Wesel, die „unfassbar authentische Songs“ über ihr junges, aber schon bewegtes Leben schreibt und intoniert und mit der er ein Album machen möchte, sowie die Rockschul-Band „5pm“ mit 13- bis 15-jährigen Musikern aus Bocholt, Hamminkeln und Wesel und Sängerin Tamina Geuting, die es bei Dieter Bohlen weit brachte.

Eigenständigkeit und Vielfalt sollen den jungen Talenten vermittelt werden. Was sie später draus machen, ist ihre Sache. Aber auch dabei gibt es Hilfestellung. Unter anderem mittels der vielen Kontakte, die Launert aufgebaut hat und die Auftritte hier und dort ermöglichen. „Wir können Touren organisieren“, sagt er.

Und er hat - fast natürlich - schon wieder neue Pläne: Eine Art Kreativ-Pool möchte er schaffen, in dem die Songs der Bands und Sänger archiviert werden, sich austauschen und covern lassen. Die Gemeinsamkeit, die quasi familiäre Atmosphäre trägt und verbin­det. Die Nähe, die kleine Einheit bietet, auch ohne Großstadt, eine ganz besondere Chance.

FESTWOCHE ZUM EINJÄHRIGEN
KuBa-Konzept beim Spätsommerfest

Vom 10. bis 16. Oktober feiert der Kulturbahnhof Niederrhein (KuBa) an der Güterstraße 6 in Hamminkeln sein einjähriges Bestehen. Die Einrichtung spreche mit einer Vielzahl verschiedenster Veranstaltungen ein bunt gemischtes Publikum an, sagt Marco Launert. Neuerdings ist, abgesehen von den Veranstaltungen, von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Oben im Bahnhofsgebäude finden Rockschul-Stunden statt. Anmeldung und Agentur der Rockschule bleiben am bisherigen Ort erhalten. Das Gesamtkonzept KuBa und Kreativzentrum wird beim Rockschul-Spätsommerfest am Sonntag ab 15 Uhr vorgestellt.

Joachim Freund

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Drachenbootregatta
Bildgalerie
Freizeit
Der große Fang
Bildgalerie
Ferienspiele
Feuerwerk über dem Rhein
Bildgalerie
Volksfest
article
5036898
Große Chance für junge Talente
Große Chance für junge Talente
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/grosse-chance-fuer-junge-talente-id5036898.html
2011-09-06 21:00
Nachrichten aus Wesel, Hamminkeln und Schermbeck