Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf

Foto: Schulmann
Foto: Schulmann
Foto: NRZ

Hamminkeln.. Ein 70 Jahre alter Mann aus Voerde war am Donnerstag als Geisterfahrer auf der A 3 unterwegs. in Höhe Hamminkeln verursachte er zwei Unfälle. Anschließend schnitt er sich die Pulsadern auf. Der Mann schwebt in Lebensgefahr.

Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr ein 70-jähriger aus Voerde Donnerstagmittag mit seinen Geländewagen von einem Parkplatz in Höhe Hamminkeln als Falschfahrer auf die A 3 Richtung Köln auf. Er streifte zunächst einen entgegenkommenden LkW aus den Niederlanden und prallte anschließend gegen einen ebenfalls aus den Niederlanden kommenden Wagen, in dem zwei Menschen saßen. Die beiden Insassen wurden verletzt.

Nach den Unfällen schnitt sich der Geisterfahrer die Pulsadern auf und fügte sich mit einem Messer weitere schwere Verletzungen zu. Ein Rettungssanitäter konnte ihn überwältigen. Anschließend wurde er mit einem Notarzt in eine Klinik gebracht. Bei dem 70-Jährigen besteht nach derzeitigem Stand Lebensgefahr.

Die A 3 in Richtung Köln war für etwa drei Stunden gesperrt, es kam zu einem Stau von fünf Kilometern. Der Lexus Geländewagen und der Mazda der Niederländer mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.