Das aktuelle Wetter Wesel 1°C
Unfall

Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf

16.09.2010 | 16:44 Uhr
Funktionen
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
Foto: Schulmann

Hamminkeln. Ein 70 Jahre alter Mann aus Voerde war am Donnerstag als Geisterfahrer auf der A 3 unterwegs. in Höhe Hamminkeln verursachte er zwei Unfälle. Anschließend schnitt er sich die Pulsadern auf. Der Mann schwebt in Lebensgefahr.

Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr ein 70-jähriger aus Voerde Donnerstagmittag mit seinen Geländewagen von einem Parkplatz in Höhe Hamminkeln als Falschfahrer auf die A 3 Richtung Köln auf. Er streifte zunächst einen entgegenkommenden LkW aus den Niederlanden und prallte anschließend gegen einen ebenfalls aus den Niederlanden kommenden Wagen, in dem zwei Menschen saßen. Die beiden Insassen wurden verletzt.

Nach den Unfällen schnitt sich der Geisterfahrer die Pulsadern auf und fügte sich mit einem Messer weitere schwere Verletzungen zu. Ein Rettungssanitäter konnte ihn überwältigen. Anschließend wurde er mit einem Notarzt in eine Klinik gebracht. Bei dem 70-Jährigen besteht nach derzeitigem Stand Lebensgefahr.

Die A 3 in Richtung Köln war für etwa drei Stunden gesperrt, es kam zu einem Stau von fünf Kilometern. Der Lexus Geländewagen und der Mazda der Niederländer mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.

DerWesten

Kommentare
27.10.2010
17:00
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
von Schwafheimer | #13

Natürlich trotzdem mein Beileid den Angehörigen.

27.10.2010
17:00
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
von Schwafheimer | #12

Diese Selbstmörder auf den Autobahnen gehen mir in letzter Zeit noch mehr gegen den Strich als sonst.

Es gibt doch 1001 Möglichkeiten sich umzubringen ohne dabei andere Menschen in den Tod zu reißen oder schwer zu verletzten.

Nachahmereffekte aufgrund der massiven Berichterstattung über Todesfahrer?

Da kann man Enke fast schon dankbar sein, dass er bei Nacht einen Zug gewählt hat, und auch darunter leiden die Retter und der Lokführer.

Liebe Lebensmüden. Nehmt einfach erprobtes Gift oder Gas oder einen Strick oder eine Plastiktüte. Ist die sauberste Lösung und ihr zieht nicht noch mehr Unschuldige mit rein. Oder springt im Winter von ner Brücke in den Rhein (so einen Fall kannte ich persönlich).


Aber fahrt bitte nicht Amok.

16.09.2010
22:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
21:23
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
20:11
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
20:00
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
20:00
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
19:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
19:20
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
18:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Ins Prinzenamt hineingesungen
Karneval
Mit Marita Vierkötter und Dieter Kleinpeter stehen in dieser Session zwei Weseler an der Spitze der Karnevalisten in der Nachbarkommune Voerde
Gegen das Vergessen
Geschichte
Der Heimatverein Dingden legte neue Erkenntnisse über die Schicksale von Mitgliedern der Familie Humberg vor.
Sehhilfen der besonderen Art
Kultur
Im 100. Jubiläumsjahr präsentiert Pfarrer Klaus Honermann in der Ludgeruskirche jeden Monat ein anderes Kunstwerk. Besucher fordert er auf, näher zu...
Erholung in der Weseler Natur ist gefragt
Tourismus
Zum dritten Mal trafen sich Vertreter der Tourismus- und Regionalberatung Berlin, Hannover, Eisenach, Wesel-Marketing und Bürger, um über ein...
Appell an die Kommunen: Sammelunterkünfte meiden
Flüchtlinge
Wohlfahrtsverbände wehren sich gegen Ghettos. Sie fordern, die Flüchtlinge schnell im Quartier unterzubringen, wo sie Teil der Nachbarschaft sind....
Fotos und Videos
Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fussball
Historisches Backen
Bildgalerie
Heimatverein Bislich
Adventmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Auf dem Wochenmarkt
Bildgalerie
Wunschbaum-Aktion
article
3720985
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/geisterfahrer-auf-a-3-schnitt-sich-pulsadern-auf-id3720985.html
2010-09-16 16:44
Nachrichten aus Wesel, Hamminkeln und Schermbeck