Das aktuelle Wetter Wesel 13°C
Unfall

Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf

16.09.2010 | 16:44 Uhr
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
Foto: Schulmann

Hamminkeln. Ein 70 Jahre alter Mann aus Voerde war am Donnerstag als Geisterfahrer auf der A 3 unterwegs. in Höhe Hamminkeln verursachte er zwei Unfälle. Anschließend schnitt er sich die Pulsadern auf. Der Mann schwebt in Lebensgefahr.

Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr ein 70-jähriger aus Voerde Donnerstagmittag mit seinen Geländewagen von einem Parkplatz in Höhe Hamminkeln als Falschfahrer auf die A 3 Richtung Köln auf. Er streifte zunächst einen entgegenkommenden LkW aus den Niederlanden und prallte anschließend gegen einen ebenfalls aus den Niederlanden kommenden Wagen, in dem zwei Menschen saßen. Die beiden Insassen wurden verletzt.

Nach den Unfällen schnitt sich der Geisterfahrer die Pulsadern auf und fügte sich mit einem Messer weitere schwere Verletzungen zu. Ein Rettungssanitäter konnte ihn überwältigen. Anschließend wurde er mit einem Notarzt in eine Klinik gebracht. Bei dem 70-Jährigen besteht nach derzeitigem Stand Lebensgefahr.

Die A 3 in Richtung Köln war für etwa drei Stunden gesperrt, es kam zu einem Stau von fünf Kilometern. Der Lexus Geländewagen und der Mazda der Niederländer mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.

DerWesten


Kommentare
27.10.2010
17:00
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
von Schwafheimer | #13

Natürlich trotzdem mein Beileid den Angehörigen.

27.10.2010
17:00
Geisterfahrer auf A 3 schnitt sich Pulsadern auf
von Schwafheimer | #12

Diese Selbstmörder auf den Autobahnen gehen mir in letzter Zeit noch mehr gegen den Strich als sonst.

Es gibt doch 1001 Möglichkeiten sich umzubringen ohne dabei andere Menschen in den Tod zu reißen oder schwer zu verletzten.

Nachahmereffekte aufgrund der massiven Berichterstattung über Todesfahrer?

Da kann man Enke fast schon dankbar sein, dass er bei Nacht einen Zug gewählt hat, und auch darunter leiden die Retter und der Lokführer.

Liebe Lebensmüden. Nehmt einfach erprobtes Gift oder Gas oder einen Strick oder eine Plastiktüte. Ist die sauberste Lösung und ihr zieht nicht noch mehr Unschuldige mit rein. Oder springt im Winter von ner Brücke in den Rhein (so einen Fall kannte ich persönlich).


Aber fahrt bitte nicht Amok.

16.09.2010
22:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
21:23
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
20:11
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
20:00
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
20:00
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
19:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
19:20
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.09.2010
18:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Übernachten in schwebenden Zelten in der Dingdener Heide
Camping
Das Ferien- und Erholungsgebiet Dingdener Heide hat sich etwas Besonderes für die Camper ausgedacht. Wer Lust auf ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten hat, kann das in schwebenden Zelten tun. Die ersten Familien haben es schon mal ausprobiert - und waren begeistert.
Junge Schermbecker bleiben weg
Politik
Die SPD Schermbeck hat sich Untestützung aus Düsseldorf geholt: Der Generalsekretär der NRW-SPD, André Stinka, wollte mit Jugendlichen über Politik, Politikverdrossenheit und ein Jugendparlament reden. Doch es kamen nur zwei junge Gäste in den Saal Nappenfeld
Mit der Weseler „River Lady“ auf dem Rhein
Auf in den Frühling
Seit 25 Jahren prägt der nachgebaute Mississippi-Dampfer die Weseler Rheinpromenade. Am Ostersonntag beginnt die Saison mit Rund- und Städtefahrten und vielem anderen mehr. Kapitän Oliver Bertsch freut sich auf zahlreiche Gäste an Bord.
Vermisste Frau aus Wesel tot in den Niederlanden gefunden
Leichenfund
Vergeblich hatten Feuerwehr und Polizei nach einer Frau gesucht, die bei Wesel in den Rhein gestürzt war. Nun die traurige Gewissheit: Die 37-Jährige ist tot. Ihr Leichnam wurde Mittwoch von niederländische Behörden in einem Seitenarm des Rheins geborgen. Hinweise auf eine Straftat gibt es nicht.
Wohnhaus in Hamminkeln-Brünen bei Feuer komplett zerstört
Feuerwehreinsatz
Großeinsatz für die Feuerwehr in Hamminkeln-Brünen. Donnerstagmorgen brannte an der Straße Freyhaushof ein Wohnhaus komplett nieder. Die Polizei spricht von rund 150.000 Euro Schaden.
Knochenmarkspende
Um ihrem Mitschüler und anderen Menschen, die an Leukämie erkrankt sind, zu helfen, organisierte das AVG eine Typisierungsaktion. Etliche Schüler ließen sich in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei aufnehmen. Würden Sie sich auch typisieren lassen und im Ernstfall auch spenden?

Um ihrem Mitschüler und anderen Menschen, die an Leukämie erkrankt sind, zu helfen, organisierte das AVG eine Typisierungsaktion. Etliche Schüler ließen sich in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei aufnehmen. Würden Sie sich auch typisieren lassen und im Ernstfall auch spenden?

 
Fotos und Videos
Haus in Brünen bei Feuer zerstört
Bildgalerie
Feuerwehreinsatz
Tag der Logistik 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Rund ums Grün
Bildgalerie
Fotostrecke