Gefährliches Bad im Rhein

Die Feuerwehr ist zur Stelle, wenn Menschen im Rhein gesucht werden, wie hier im April 2014.
Die Feuerwehr ist zur Stelle, wenn Menschen im Rhein gesucht werden, wie hier im April 2014.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Immer wieder wird davor gewarnt, im Rhein zu baden. Doch immer wieder wagen es auch Menschen, um sich in den unberechenbaren Fluten abzukühlen.

Wesel..  Samstagabend gegen 20 Uhr bemerkte ein Angler zwei Personen im Rhein. Die unbekannten Schwimmer waren von einer Buhne am Rheinkilometer 825 ins Wasser gestiegen und bis zur Einfahrt der Kies-Verladestation in Bislich geschwommen. Danach wiederholten sie die Schwimmstrecke. Nachdem der Angler sie an der Einfahrt zur Verladestation aus den Augen verloren hatte, rief er die Polizei, die per Hubschrauber und Boot suchte – ergebnislos. Weitere Zeugen gaben an, die Schwimmer später noch gesehen zu haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Personen nach dem gewagten Bad im Rhein zu Fuß weggingen.