Fürs heiße Wochenende gerüstet

Hünxe..  Die einen sagen „Guten Tag“. Bastian Schur begrüßt die Anrufer des Strandbads Tenderingssee so: „Wir haben von 10 bis 20 Uhr geöffnet, die Wassertemperatur beträgt 22 Grad, Hunde sind nicht erlaubt.“ Immer wieder tauchten im Internet falsche Öffnungszeiten auf - weswegen die Gäste schon um 9 Uhr vor dem Tor warten. Da bereitet sich das Team allerdings noch auf den Ansturm vor.

Gestern traf es Maria Exner und Sandra Will. Die ehemaligen Dinslakenerinnen zieht es aus der Wahlheimat Duisburg immer noch zum Baden an den Tender. In diesem Fall eine Stunde zu früh. Immerhin: Auf dem Parkplatz war noch freie Auswahl und die - ebenfalls frühen - Familien hatten noch genügend Platz und bei 25 Grad auch noch genügend Luft, die Gummitiere aufzupusten.

Hinter dem Tor schlüpften die 20 Team-Mitglieder in die neuen Saisonshirts. Ab 8 Uhr machen sie das Bad startklar: Ein Schwimmreifen ist vom Vortag liegen geblieben, eine leere Flasche steht vor dem Kiosk.

Basti Schur ist noch unterwegs – zig Kisten Pommes Frites und Getränke kaufen. Das Strandbad ist gerüstet fürs heiße Wochenende. Bei 1500 bis 2000 Besuchern macht der Tender dicht, so Lars Jensen. Damit den Kollegen – vor allem die Parkplatzwächter haben einen heißen Job – nicht zu warm wird, hat Jensen eine „Sprinkler-Anlage“ gebaut: Drunterstellen, beregnen lassen.