Fahrer des gestohlenen Lkw ist auf der Flucht

Die Ampel stand im Weg.
Die Ampel stand im Weg.
Foto: Rehbein
Was wir bereits wissen
Die Polizei in Drevenack wollte einen Laster stoppen - er war gestohlen, überladen und defekt.

Hünxe..  Weil auf der linken Seite des Anhängers Funken flogen, wollten Polizeibeamte am Montag gegen 23.40 Uhr in Hünxe einen Sattelschlepper stoppen. Doch der zirka 50 Jahre alte Fahrer stoppte plötzlich sein Fahrzeug und flüchtete. Den Laster bemerkten die Beamten auf der Dinslakener Straße zwischen Kanalbrücke und Kläranlage. Neben dem Funkenflug stellten die Beamten fest, dass am Auflieger die Reifen der mittleren Achse fehlten und die Radaufhängung über die Fahrbahn schleifte. Die Polizisten lotsten daraufhin den Fahrer auf die Schermbecker Landstraße, um ihn zu kontrollieren. An der Kreuzung Poststraße/B58 wollte der Fahrer in Richtung Schermbeck abbiegen und rammte dabei die Ampelanlage. Der bislang Unbekannte Mann stoppte und rannte in die angrenzenden Wälder, den Lkw ließ er auf der Kreuzung zurück.

Erfolglose Fahndung

Eine sofort ausgelöste Fahndung, an der auch ein Diensthund sowie ein Hubschrauber beteiligt waren, verlief erfolglos. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der Auflieger deutlich überladen war Eine Überprüfung ergab, dass der LKW bereits Dezember 2014 im Kreis Warendorf gestohlen worden war. Der Auflieger war Mitte Mai in Olpe entwendet worden, die Kennzeichen stammten aus dem Kreis Borken und waren ebenfalls gestohlen. Hinweise nimmt die Polizei in Hünxe unter 02858/91810-0 entgegen. Der Sattelzug konnte erst gegen drei Uhr in der Frühe von der Kreuzung abtransportiert werden.