Das aktuelle Wetter Wesel 24°C
Brauchtum

Eseleien und ein tanzender Storch

11.11.2012 | 18:43 Uhr
Eseleien und ein tanzender Storch
Der neue Weseler Stadtorden.lFoto: Gerd Hermann

Wesel.   Der Eselsorden geht an den Schauspieler, Regisseur und Autor Michael Kessler. In der Niederrheinhalle stellten die Jecken einen weiteren tierischen Orden vor

Also gut: Der Träger des Eselsordens lebt tatsächlich in Köln, „im Schatten eines historischen Gebäudes“ wie es im Rätsel hieß. Sichtlich vergügt spannte Ulla Hornemann, Präsidentin des Närrischen Parlaments, gestern in der Niederrhein-Halle die Jecken noch ein wenig auf die Folter. Geraune unter den Narrenkappen ob des Rätsels Lösung: Michael Kessler, Schauspieler, Regisseur und Autor, wird auf den närrischen Esel gesetzt. Ein Name, zu dem nicht jedem etwas einfallen mochte. Nicht doch - das ist doch der „Klausi“ aus „Manta, Manta“... Von 2006 bis 2009 chauffierte er die „Berliner Nacht-Taxe“, derzeit ist er unterwegs zu „Kesslers Expedition“ in Ostdeutschland: Mit dem Floß auf der Havel beispielsweise. Oder mit dem Rasenmäher auf den Brocken und mit dem Esel an die Ostsee. „Unseretwegen kann er ja, wenn er mit dem Brocken fertig ist, mit seinem Rasenmäher auch noch über den Rennsteig oder durch die Sächsische Schweiz jagen - wir haben nichts gegen Ostalgiker“, so Ulla Hornemann. Aber mit einem Esel durch die Uckermark, „das geht einfach zu weit“. Frau Merkel gehöre zur Uckermark, der Esel zu Wesel. Zudem, klagt sie an, habe er die „Kehr Tröch“ zur MS Berlin gemacht und Bislich in die neuen Bundesländer verlegt. Mal schauen, was der Sünder zu seiner Verteidigung zu sagen hat, er hat sein Kommen zur Verleihung zugesagt - seinen Orden nimmt er am Karnevalssonntag, 10. Februar, währen eine rPrunksitzung, aus den Händen von Bürgermeisterin Ulrike Westkamp entgegen.

Ein komischer Vogel in der Tanzgarde? Nachdem ihr Stadt-Herold Christoph Brincks die Session als eröffnet erklärte, erläuterte Bürgermeisterin Ulrike Westkamp den tierischen neuen Stadtorden: „Wieder in unseren Reihen“ ist darauf zu lesen und Jens Müller, der den Orden kreiert hat, lässt Adebar seine Storchenbeine mit denen der Funkemariechen schwingen. Der Storch fühlt sich wieder heimisch in den Rheinauen rund um Wesel, ein Verdienst der Naturschützer, immer wieder nisten Paare und ziehen ihren Nachwuchs groß. „Den Weseler Karnevalisten ist zu wünschen, dass ihre Nachwuchsförderung mindestens so erfolgreich ist wie bei den Störchen“, so die Bürgermeister - bevor sie zur Tat schritt und die ersten Stadtorden an Narr und Närrin brachte - unter anderem ans neue Prinzenpaar. Der Auftakt ist geschafft, nun können Priniz Michael II und seine Prinzessin Astrid I in ihre Session starten.

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Räuberischer Diebstahl
Kriminalität
Dramatische Sekunden in Hamminkeln: Spirituosen-Diebe fuhren mit ihrem Fluchtauto auf eine Kassiererin eines Supermarktes zu, die jedoch noch rechtzeitig ausweichen konnte.
Alle wussten vom Blitzmarathon...
Blitzmarathon
... und viele haben ihn wieder vergessen. Zehntklässler der Realschule unterhielten sich gestern mit Temposündern. Und erfuhren viel über die Polizeilaufbahn
Das Gedächtnis der Gemeinde
Vereine
Seit 1987 unterhält der Heimat- und Geschichtsverein Schermbeck ein Museum zur Historie der Gemeinde. Man versteht sich als unabhängige Lobby. Ein Gespräch mit Gründer Hans Zelle
Wildgänse contra Windräder
Energie
Pettenkaul ist als Fläche für Windkraftanlagen eher unwahrscheinlich. Die Stadt Wesel steigt aus der Untersuchung aus - zu kostspielig, zu riskant. Wildgänserouten und die Bundeswehr stehen dem Projekt entgegen
Herbstliche Leckereien und mehr
Freizeit
Auf dem Hof Schäfer in Dingden-Nordbrock steigt am Wochenende wieder das Kürbisfest, zum vierten Mal gepaart mit dem Bauernmarkt „Feines vom Land.“ Insgesamt gibt es rund 75 Marktstände und noch weitere Attraktionen.
Fotos und Videos
Trachten-Schützenfest
Bildgalerie
Brauchtum
THW Wesel
Bildgalerie
Jubiläum
Bürger-Schützen-Verein
Bildgalerie
Wesel
19. NRZ Radwandertag
Bildgalerie
Ein Sonntag im Zeichen...