Es geht voran an der Kanalbrücke

Die Übergänge von der Brücke zur Fahrbahn werden ausgebessert.
Die Übergänge von der Brücke zur Fahrbahn werden ausgebessert.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Zumindest für die Arbeiter. Autofahrer müssen noch einige Wochen Geduld haben

Schermbeck..  Die Bauarbeiten an der Kanalbrücke Maassenstraße schreiten voran. Seit Ostern erneuert das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Duisburg an der Südseite den Fahrbahnübergang zwischen Brücke und festem Boden. Dieses Teilstück aus Stahl und Kunststofflamellen ist in die Jahre gekommen und muss dringend repariert werden. Deshalb kann die Brücke insgesamt zehn Wochen lang nur einspurig befahren werden.

„Ursprünglich hatten wir überlegt, die ganze Brücke zu erneuern“, sagt Oliver Jaswetz vom WSA. Es gab auch schon Planungen, aber dann wurden doch andere Objekte vorgezogen, die noch dringender saniert werden mussten. Deshalb investiert die Duisburger Schifffahrtsbehörde nun 200 000 Euro in die abgenutzten Fahrbahnübergänge, die in der Regel 15 bis 20 Jahre halten und in Schermbeck aus dem Jahr 1996 stammen.

Ein Alter, das Autofahrer als holprige Stelle zu spüren bekommen. „Das war jetzt höchste Zeit“, sagt Oliver Jaswetz. „Wenn wir das nicht erneuern würden, dann könnte der Kunststoff reißen.“ Beulen im Asphalt oder Schäden an der gesamten Brücke könnten die Folgen sein.

Ein weiterer Grund, warum die Arbeiten jetzt erledigt werden müssen, ist die anstehende Erneuerung der Kanalbrücke in Hünxe. Wenn Straßen NRW diese Überquerung demnächst angeht, dann wird der Verkehr über die Maassenstraße umgeleitet. Eine Mehrbelastung, für die ein strapazierfähiger Fahrbahnübergang wichtig ist.

Knapp zehn Jahre, so schätzt Oliver Jaswetz, wird die ausgebesserte Schermbecker Kanalbrücke über den Wesel-Datteln-Kanal jetzt wohl halten. Danach wird sie komplett erneuert. Dann müssen sich Autofahrer an dieser Stelle allerdings auf sehr viel längere Bauarbeiten einstellen. Anderthalb Jahre kann so ein Brückenbau dauern.