Entschuldigung beim Bürgermeister

Schermbeck..  Bürgermeister Mike Rexforth hatte von „einem Schlag ins Gesicht“ für alle Beteiligten gesprochen. Jetzt freut er sich über die vielen Reaktionen auf seinen Aufruf. Rund 18 000 Personen verfolgten via Facebook, dass einer der neu aufgestellten Pflanzkübel der Gemeinde in der ersten Mai-Nacht umgeworfen wurde. Gestern nun meldete Rexforth einen handfesten Erfolg. Man habe den Verursacher ausfindig gemacht - mehr noch: Er habe alles zugegeben und sei persönlich ins Rathaus gekommen, um sich zu entschuldigen.

Wie berichtet hatten junge Leute beobachtet, wie andere Jugendliche in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai einen frisch begrünten Pflanzkübel auf dem Rathausplatz umwarfen. Folge: Der Kübel erlitt einen Schaden - die Bepflanzung starb größtenteils ab, summiert sich zu Kosten von rund 700 Euro.

Rexforth reagierte mit einem offenen Brief. Er forderte die Verursacher auf, sich zu melden. Sollte dies bis zum 8. Mai nicht geschehen sein, kündigte er an, persönlich eine Belohnung für ihre Ergreifung in Aussicht zu stellen. Die Anzeige bei der Polizei, schrieb er, werde von diesem Zeitpunkt an nicht mehr zurückgezogen.

Offenbar hat das gefruchtet. Der Kübel-Zerstörer gestand und wird nun einen gemeinnützigen Beitrag für die Gemeinde leisten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE