Eine reizvolle Adresse

Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma

Hamminkeln..  In ein Loch werde er nicht fallen, ist sich Dr. Hans Amendt sicher. Nach 36 Dienstjahren, davon vier als Direktor und Geschäftsführer der Akademie Klausenhof in Dingden geht der 66-Jährige im Sommer in den Ruhestand. Er freue sich auf mehr Zeit mit seinen Enkeln, sagt Amendt. Gemeinsam mit seiner Frau möchte er zudem Jakobswege beschreiten. Die Arbeit im Klausenhof habe ihn bereichert, zieht Hans Amendt Bilanz. Mit ihrer Vielfalt an Angeboten, Sparten und Kursteilnehmern sei die Einrichtung eine besondere.

Genau diese Vielfalt sei für seinen Nachfolger Rüdiger Paus-Burkard Herausforderung und Chance zugleich, gibt Dr. Hans Amendt dem zukünftigen Direktor und Geschäftsführer der Akademie Klausenhof mit auf den Weg. Zum 1. August übernimmt der 48-Jährige die Leitung der Bildungseinrichtung.

Paus-Burkard stammt aus Bielefeld. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er Jura und war unter anderem als Justitiar eines Geldinstituts, Rechtsanwalt sowie in der Geschäftsführung eines Handelsunternehmens und der Kolping-Bildungszentren Ostwestfalen tätig.

Dingden solle seine neue berufliche und private Heimat werden, sagt Rüdiger Paus-Burkard, der verheiratet ist und zwei Söhne hat. In seiner Freizeit ist der Fan von Arminia Bielefeld sportlich und ehrenamtlich in der Kirche und kirchlichen Verbänden aktiv.

Die Förderung von Benachteiligen nennt der künftige Klausenhof-Direktor als eines der Themen, die ihm besonders am Herzen liegen. Generell sei der Klausenhof, den er als Gast bereits seit längerem kennt, eine reizvolle Adresse. „Die breite Aufstellung der Einrichtung sowie die Kombination von Bildungsinhalten und Wirtschaftlichkeit in seiner Aufgabe gefallen ihm. „Ich bin überzeugt, hier zukunftsweisende Impulse setzen zu können.“