Eine Reise um die Welt

Konzentration beim Konzert des Blasorchesters Drevenack in Hünxe.
Konzentration beim Konzert des Blasorchesters Drevenack in Hünxe.
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Was wir bereits wissen
Das Drevenacker Blasorchester lud zum Neujahrskonzert in die Gesamtschule ein. In der voll besetzten Aula genossen die Zuhörer ein vielfältiges Programm.

Hünxe..  „Lassen Sie mich Ihr Pilot sein“, sagte Moderator Frank Wernecke zu Beginn des 13. Neujahrskonzerts des Drevenacker Blasorchesters. Mit einem vielfältigen Programm nahmen die Musiker ihre Zuschauer in der voll besetzten Aula der Hünxer Gesamtschule mit auf eine Weltreise.

Gestartet wurde in Deutschland mit dem dramatischen Stück „Backdraft“ von Hans Zimmer. „Genießen Sie die Freiheit über den Wolken“, riet Wernecke den Gästen dann, als das Orchester sich mit „Voyage Into The Blue“ von Naoya Wada gedanklich nach Japan, in das Heimatland des Komponisten, begab.

Lieder von Udo Jürgens

Besonders viel Applaus erntete das Orchester für das Stück „Dublin Pictures“ (Marc Jeanbourquin), mit dem die Reise weiter nach Irland ging. Nachdem der Moderator den Zuschauern mit seinen Erzählungen Bilder von irischen Flüssen, Tänzen und Brücken in den Kopf gesetzt hatte, hörte das Orchester aus Ergriffenheit zwischendurch auf zu spielen. Das Ensemble summte die Melodie nur noch, was ebenfalls für Ergriffenheit beim Publikum sorgte.

Auf dem Höhepunkt war die Stimmung, als das Orchester eine Interpretation von Udo Jürgens-Liedern anstimmte. Gemeinsam schwelgten die Zuschauer in Erinnerung an die Stücke des im Dezember verstorbenen Musikers.

„Ich staune jedes Mal über die tolle Besetzung dieses Orchesters“, sagte eine Zuhörerin. Denn von Trompete über Tuba, Horn, Oboe und Fagott bis hin zu Saxophon, Querflöte, Klarinette und Percussion hat das Drevenacker Blasorchester einiges im Gepäck.

25 Jahre Mitgliedschaft

So stellte Frank Brändel, der stellvertretende Vorsitzende des Kreismusikerverbands Wesel, den Gästen die Frage, ob Ehrungen im Zeitalter von Facebook und Twitter noch modern sind. „Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, in der es nicht mehr selbstverständlich ist, länger für eine Sache einzutreten“, stellte Brändel fest. Um so notwendiger, waren sich der Vorsitzende des Kreismusikerverbands und das Publikum einig, ist eine Ehrung der Mitglieder. Für 20-jährige aktive Tätigkeit im Jugendblasorchester wurden Sarah Kerpen, Christian Lohmann und Sören Schulte-Bunert geehrt. Die Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Bianca Bruckermann, Nicole Tebrügge und Yvonne Unterloh.

Besonders gut nahmen die Gäste den Humor von Moderator Frank Wernecke auf. Vor allem mit einem Neujahrsgebet sorgte dieser für viele Lacher im Publikum. „Herr, sorge dafür dass wir alle in den Himmel kommen“, wünschte sich Wernecke. Doch im gleichen Atemzug fügte der Moderator hinzu „aber bitte nicht sofort“.