Eine kulturelle Bereicherung

Wesel..  „Ich liebe das Lesen“, sagt Dagmar Herbers. „Und ich finde es toll, diese Leidenschaft an andere weitergeben zu können.“ Genau aus diesem Grund fasste die Weselerin vor ein paar Monaten den Entschluss, sich als Vorlesepatin in der Stadtbücherei zu engagieren. Sie und 15 andere Männer und Frauen gestalten im Wechsel immer mittwochs Vorlesestunden für Kinder.

Das ehrenamtliche Engagement sei ein wichtiger Beitrag für das Leben in der Stadt, sagte Bürgermeisterin Ulrike Westkamp bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken, zu dem die Stadt und das Team der Stadtbücherei die Vorlesepaten zum Dank eingeladen hatten. „Die Vorlesenachmittage sind eine Bereicherung für das kulturelle Leben Wesels und machen sowohl den Kindern als auch den Paten selbst viel Freude.“

Das kann Dagmar Herbers nur bestätigen. „Die Arbeit mit den Kindern gefällt mir richtig gut, vor allem auch, weil die Kleinen mit Spaß bei der Sache sind und sich auf das jeweilige Buch meist schnell und gespannt einlassen.“ Zur Vorbereitung sucht sich die Vorlesepatin selbst aus, was sie den Kleinen diesmal präsentieren möchte. Auch ein Angebot im Anschluss an das Lesen gehört zum Nachmittag. In der Gestaltung seien die Paten ganz flexibel, berichtet die Weselerin. „Wenn ich an der Reihe bin, wird beispielsweise eher gebastelt als gesungen. Das kann ich einfach besser.“

43 Vorlesenachmittage gestalteten die Paten im vergangenen Jahr, rund 530 Kinder nahmen daran teil. Zudem engagierten sich die Paten auch bei der Veranstaltungswoche „Wesel liest“, am bundesweiten Vorlesetag, zum Welttag des Buches oder im Sommerleseclub der Stadtbücherei. Zweimal im Jahr, jeweils im Frühling und im Herbst, treffen sich die Ehrenamtler, um sich abzustimmen und neue Literatur zu besprechen. Regelmäßig bietet das Team der Stadtbücherei auch Schulungen an, in denen die Vorlesepaten geeignete Kinderbücher und Gestaltungsideen für die Vorlesestunden kennenlernen. Wer sich auch engagieren möchte, kann sich unter 0281/203-2352 melden.