Eine Frau für jeden Anlass

Jeder Typ hat seine Farben, weiß Elke Weil.
Jeder Typ hat seine Farben, weiß Elke Weil.
Foto: FUNKE Foto Services
Elke Weil ist Stilberaterin, Benimm-Trainerin und Persönlichkeits-Coach. Sie gibt Tipps, macht aber keine Vorgaben.

Wesel..  Nur Frauen gehen zur Stilberatung? Von wegen. „Politiker, Künstler, Selbstständige... ich habe schon viele Männer beraten“, sagt Elke Weil. Seit 25 Jahren schon holen sich die Menschen Rat bei ihr. Die Zeiten, als die Ehefrauen ihre Männer einkleideten, sind vorbei. „Viele Herren legen großen Wert auf ihr Äußeres“, erläutert die 56-Jährige. Männer, so ist ihre Erfahrung, haben ein gutes Farbgefühl, leider greifen sie beim Schnitt häufig mal daneben. Und welche Kragenform soll das Hemd haben? Kent-, Haifisch-, Windsor- oder Button-down?

Eine Farbanalyse soll den Kundinnen und Kunden helfen, vorteilhaft auszusehen. „Die Farbe der Augen und der Haut kann man nicht ändern. Deshalb ist es wichtig herauszufinden, welcher Typ jemand ist.“ Am Ende der Beratung steht ein Farbpass, der als Einkaufshilfe dient. Es ist nur der erste von drei Schritten einer Beratung. Teil zwei dreht sich um Kosmetik, der dritte Bereich um die Stilberatung. „Manche Schnitte und Farben sind unvorteilhaft“, erläutert die Beraterin. Es gehe ihr nicht darum, die Kunden nach ihrem Geschmack zu beraten, sondern um den der Kunden. „Ich sage Ihnen nicht, was Sie anzuziehen haben“, schmunzelt sie. Manche Unternehmen schreiben Dresscodes vor - wie lässt sich das individuell kombinieren?

Niemand soll verkleidet werden

Jeder Mensch ist anders. Eine Frau kann mollig sein, aber wunderbar schlanke Beine haben. Oder ein schönes Dekolleté. „Ziel ist es, die Vorteile hervorzuheben und als weniger vorteilhaft empfundene Bereiche zu kaschieren. Jede Frau hat etwas Schönes, was sich zu betonen lohnt.“ Jemand hat sehr große Füße? „Querunterbrechungen im Schuh würde ich da empfehlen.“

Häufig sind es Frauen nach der Kinderphase, die etwas für sich tun wollen. „Sie wollen attraktiver werden“, sagt Weil, „sind die Schlabbershirts leid.“ Brille und Frisur sind weitere Themen eines Beratungstermins, der vier bis fünf Stunden dauert und 268 Euro kostet. Und danach für 5000 Euro neue Klamotten kaufen? „Nein! Es geht darum, die alte Garderobe neu zu kombinieren.“ Niemand solle verkleidet werden.

Da wäre noch eine Benimmberatung, die aber ein eigenes Angebot ist. „Die Umgangsformen haben sich verändert, Tischsitten sind international geworden.“ Ein Korsett seien sie nicht, dennoch gilt es, einiges zu beachten. Werden Personen vorgestellt, heißt es nicht mehr ‘Ladies first’. „Es geht nach Hierarchie oder Alter.“ Und Servietten knubbelt man nicht zusammen nach dem Benutzen, „das ist eine Schweinerei und eine Zumutung“.

Wer sich unversehens mit einer Einladung ins Edelrestaurant oder in die Chefetage konfrontiert sieht, möchte einen guten Eindruck machen. „Das schafft Sicherheit.“ Dazu gehört auch das richtige Benehmen. Kleine Kniffe wie, dass man Weingläser immer am Stiel festhält, helfen, Peinlichkeiten zu vermeiden. Neben der Stil- und Umgangsformenberatung bietet Elke Weil Coaching an: Wie grenze ich mich höflich ab, um nicht ausgenutzt zu werden. Der Umgang mit schwierigen Chefs oder Mitarbeitern stehtn dann auf dem Programm.