Ein Lob an die Fahrer

Kreis Wesel..  Blitzmarathon — auch für die Auto- und Motorradfahrer ist diese bundesweite Aktion offenbar inzwischen zur Routine geworden. Wie angekündigt, hatten Polizeibeamte 24 Stunden lang Temposünder gejagt. Doch die meisten Verkehrsteilnehmer hatten sich vermutlich darauf eingestellt. An mehr als 40 Messstellen im Kreisgebiet waren Polizeibeamten mit Messgeräten im Einsatz, wie ihre Kollegen bundesweit auch. 13 769 Fahrzeuge sind in dieser Zeit gemessen worden, darunter waren 483 Fahrer zu schnell unterwegs, die meisten von ihnen zahlten ihr Verwarngeld gleich vor Ort.

Besonders negativ fielen zwei Fahrer den Beamten auf: Einer war mit Tempo 82 in einer 50er- Zone, ein zweiter hatte es noch eiliger. Er fuhr 112 Stundenkilometer an einer Stelle, an der nur 70 Stundenkilometer erlaubt waren.

An einer Messstelle in Neukirchen-Vluyn fiel den Polizeibeamten ein Fahrradfahrer auf. Nicht, weil der Mann zu schnell gewesen wäre, aber der 56-jährige wurde gesucht. Er wurde seit dem Morgen in einer Wohngruppe in Moers vermisst. Er konnte wohlbehalten zu seiner Wohngruppe zurückgebracht werden.