Ein Gärtchen zum Mitnehmen

Anke Scherenschlicht hat bei der Losaktion ein Tütchen Majoransamen gezogen – eigene Kräuter schmecken nochmal so gut.
Anke Scherenschlicht hat bei der Losaktion ein Tütchen Majoransamen gezogen – eigene Kräuter schmecken nochmal so gut.
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Kinder säten mit der Kräuterpädagogin Jutta Becker-Ufermann Kapuzinerkresse. Erwachsene versuchten ihr Glück bei der Losaktion. Prima Stimmung am NRZ-Mobil

Wesel..  Konzentriert häufelt die vierjährige Irem Erde in ihr Töpfchen. Kräuterpädagogin Jutta Becker-Ufermann zeigt dem Mädchen, wie es die kullerigen Kapuzinerkressesamen in die Erde stecken kann. Die Kleine strahlt. Ein wenig Wasser, viel Sonne – und in ein paar Wochen kann die leckere Pflanze schon blühen. Sogar auf der Fensterbank funktioniert das.

Stolz ziehen Irem und ihr Buder Furkan (6) mit ihrem Minigärtchen ab. Die NRZ hatte die Kräuterfrau aus dem Dämmerwald eingeladen, auf dem Markt „Rund ums Grün“ dabei zu sein. Und die Menschen sprechen sie an. Spitzwegerich ist gut gegen Insektenstiche – das hatte eine Frau behalten, obwohl es drei Jahre her ist, dass sie mit Jutta Becker-Ufermann gesprochen hat.

Und die Kinderaktion? „Die Kleinen freuen sich, wenn sie etwas wachsen sehen, das sie selbst gesät haben“, sagt sie. Die unkomplizierte Kapuzinerkresse ist da bestens geeignet. „Und Kinder lernen, sich geduldig um etwas zu kümmern, damit es gedeiht.“

Mit ein wenig Glück gab’s am NRZ-Mobil auch etwas zu gewinnen: Sämereien, Gartenhandschuhe und Gartenscheren, kleine Dinge, die Lust aufs Gärtnern machen – ein Stückchen eigene Natur, egal ob im Blumentopf auf der Fensterbank oder im eigenen Garten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE