Dr. Hans Amendt verabschiedet

Hamminkeln..  Eigentlich beginnt sein Ruhestand am 31. Juli. Doch bereits gestern wurde der Direktor und Geschäftsführer der Akademie Klausenhof, Dr. Hans Amendt, von Weihbischof Wilfried Theising, gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern, Mitarbeitern und Wegbegleitern offiziell verabschiedet. Sein Nachfolger wird ab dem 1. August Rüdiger Paus-Burkard aus Bielefeld.

Einsatz für Benachteiligte

Amendt wurde in Bonn geboren, studierte Geschichte, Sozialwissenschaften und Sport. Nach seiner Promotion und Arbeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie einer dreijährigen Tätigkeit im Landesbüro des internationalen Friedens- und Entwicklungsdienstes Eirene in Casablanca/Marokko wurde er 1979 pädagogischer Mitarbeiter in der Akademie Klausenhof. 1990 wurde er stellvertretender Direktor und 2011 Direktor und Geschäftsführer. In seiner Laufbahn hat sich Amendt mit der Entwicklung von Konzepten und Projekten vor allem für die Integration von Arbeitslosen und Benachteiligten engagiert. Besonders die Initiativen INISS (Kreis Wesel) und comeback50 (Kreis Borken) zur Förderung und Vermittlung von älteren Langzeitarbeitslosen hat er mitinitiiert und geprägt. In den vergangenen Jahren hat er die Modernisierung der Akademie vorangetrieben. Amendt lebt in Dingden, ist verheiratet, hat vier Kinder und neun Enkel.

Karl-Josef Laumann, Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium und Bundesvorsitzender der CDA (Christlich- Demokratische Arbeitnehmerschaft) sowie ehemaliger Gesundheitsminister in NRW war zu Gast, um die Festrede zu halten. Danach fuhr Laumann weiter , um mit CDU-Bürgermeisterkandidatin Roswitha Bannert-Schlabes das St. Josefshaus in Dingden zu besuchen.