Die Motte schreibt Geschichte

Schermbeck..  Erkenntnisse über die Motte, die im vorigen Jahr im Baugebiet Am Mühlenbach entdeckt worden war, brachte Marion Brüggler von der Außenstelle des Rheinischen Amtes für Bodendenkmalpflege in Xanten mit. Bei der Jahresversammlung des Schermbecker Heimat- und Geschichtsvereins berichtete sie über die Siedlung, die dort vor 1000 Jahren existierte. Ausgrabungsarbeiten hatten eine von einem Graben umgebene Erdaufschüttung zum Vorschein gebracht, außerdem Holzstücke, Überreste einiger Häusern und eines Brunnens. Diese erlaubten nun eine zeitliche Eingrenzung zwischen 900 und 1100. Die Ergebnisse werden gerade wissenschaftlich dokumentiert.

Der Verein plant, künftig durch Schautafeln oder Farbmarkierungen auf den Fundort aufmerksam zu machen und ihn in den Historischen Rundweg zu integrieren. Zurzeit denke man mit der Schermbecker Boden GmbH, einer Kooperation aus Volksbank und Verbands-Sparkasse, über die Umsetzung nach. Vereinschef Rolf Blankenagel ließ das vorige Jahr Revue passieren, etwa die neue Homepage (heimatverein-schermbeck.de) und die Schau „Schermbeck auf alten Postkarten“. 1500 Interessierte zählte man 2014 im Museum, auf dem Rundweg und bei Wanderungen. In diesem Zusammenhang sucht das Museum mehr ehrenamtliche Helfer!