Die Dauerwelle gab’s am Tresen

Beim 1000-Meter-Polder-Fun-Lauf gaben die Schüler alles.
Beim 1000-Meter-Polder-Fun-Lauf gaben die Schüler alles.
Foto: Christoph Karl Banski
Was wir bereits wissen
Polder-Info-Tag in Büderich – Gewerbe, Handwerk und jede Menge Spiel. Die Veranstaltung wurde gut angenommen.

Wesel..  „Das ist eine gute Gelegenheit, uns vorzustellen und es wird wirklich ganz toll angenommen“ erklärte Christoph Gardemann, Vorsitzender des Büdericher Werberings während des vierten Polder-Info-Tages am Sonntag. Genuss und Ernährung, Gesundheit und Sport sowie Wellness und Kosmetik waren die drei Themenfelder, zu denen der Werbering sein Angebot zusammengestellt hatte.

Von Büderich nach Hollywood

Ob auf der Hüpfburg oder am Menschenkicker, an dem späterein Turnier mit Büdericher Hobbymannschaften stattfand, überall strahlten Kinderaugen. Um Medaillen, Urkunden und einen Gutschein fürs Schwimmbad ging es beim 400-Meter-Lauf für Bambinis und dem 1000-Meter-Schüler-Lauf.

Im Vordergrund stand aber das breite Angebot an örtlichen Gewerben und Gewerken. Dabei wurden selbst eingefleischte Büdericher noch überrascht. Wer hätte gedacht, dass die Bundeskanzlerin während ihres jährlichen Rügen-Urlaubs auf Matratzen aus dem Polderdorf nächtigt oder dass Möbel aus dem Rheindorf im Hollywood-Film „Operation Walküre“ mit Tom Cruise zu bestaunen sind.

„Wir statten auch die Babelsberger Filmstudios für eine Reihe von Produktionen aus, aber in der Hauptsache beliefern wir Hotels“, erklärt Hermann Hantermann. Allein 13 000 Stühle und 6 000 Matratzen finden jährlich von Büderich aus den Weg in die Edelunterkünfte der Welt. „Trotzdem verkaufen wir auch an Privatkunden, das hat sich in Büderich leider immer noch nicht herumgesprochen“, versichert Martina Hantermann.

An einem Polder-Info-Tag in Büderich ist manches ungewöhnlich. So durften die Besucher am Tresen der Gaststätte „Stadttor“ das Bier genießen und sich nebenbei eine Dauerwelle legen lassen. „Mein Salon ist so weit vom Geschehen entfernt, da kam Wirtin Sylvia Hering auf die Idee, dass ich mich hier vorstelle“ erzählt Friseuse Gabi Steffans. Lara (7) gefällt das, sie bekommt endlich ihre Wunschfrisur mit vielen Locken. „Meine Tochter wollte unbedingt mal wie eine Prinzessin aussehen“, berichtet Mutter Simone Götz.

Die Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit vorzustellen, nutzte auch Bio-Bauer Jan Abels. In seinem Laden an der Weseler Straße bietet er nicht nur Kartoffeln und Gemüse aus eigenem Anbau an - die Eier stammen zudem von glücklichen Büdericher Hühnern. Ein Segway-Trainings-Parcours, Showkochen mit Pastaprodukten oder der Gesundheitscheck an der Apotheke waren weitere Angebote an diesem sonnigen Nachmittag. Dazu erntete der Büdericher Spielverein mit dem Auftritt seiner Tanzgarde sowie einer Zirkusvorführung verdienten Applaus.