Die Anforderungen steigen

Dr. Frank Kuczera (Mitte) mit dem Ärztlichen Direktor Dr. Wolf-Dieter Otte (links) und Geschäfsführer Dr. Johannes Hütte.
Dr. Frank Kuczera (Mitte) mit dem Ärztlichen Direktor Dr. Wolf-Dieter Otte (links) und Geschäfsführer Dr. Johannes Hütte.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Dr. Frank Kuczera ist neuer Chefarzt der Geriatrie am Marien-Hospital in Wesel. Die Geschäftsführung möchte die Abteilung erweitern.

Wesel..  Die Möglichkeiten in der medizinischen Versorgung älterer Menschen sind in den vergangenen Jahren zwar enorm gewachsen, gleichzeitig steigen aber auch die Anforderungen, weiß Dr. Frank Kuczera. Denn schließlich werden die Menschen nicht nur immer älter, sie möchten auch immer länger möglichst beweglich und selbstständig bleiben. Für Kuczera ist diese Entwicklung Chance und Herausforderung zugleich. Als neuer Chefarzt der Geriatrie und Tagesklinik im Marien-Hospital freut sich der 49-Jährige auf diese Aufgabe.

Längere Liegezeiten

Seit dem 1. April leitet Frank Kuczera die Abteilung, die am Marien-Hospital bereits seit rund 35 Jahren existiert, sich seitdem stetig weiterentwickelt hat und mittlerweile etabliert ist, wie der neue Chefarzt sagt. Der 49-Jährige versteht die Geriatrie nicht als reine „Demenz-Abteilung“, sondern vielmehr als sinnvolle Ergänzung zu anderen Disziplinen, etwa der Unfallchirurgie und Kardiologie. Er sieht sie als die Abteilung, in der auf die Bedürfnisse älterer Menschen besonders eingegangen werden kann. „Wir heilen nicht nur eine Lungenentzündung und entlassen den Patienten dann“, erklärt Dr. Frank Kuczera das Prinzip an einem praktischen Beispiel. „Wir schauen außerdem danach, was die Lungenentzündung mit dem Patienten gemacht hat.“ Denn selbst junge Menschen würden durch eine Erkrankung und längeres Liegen Muskelmasse und Beweglichkeit verlieren. „Bei älteren Menschen ist das natürlich noch viel ausgeprägter und braucht mehr Zeit zur Regeneration und Wiederherstellung der Beweglichkeit.“ Aus diesem Grund seien die durchschnittlichen Liegezeiten in der Geriatrie länger als die in anderen Krankenhaus-Abteilungen.

Dr. Frank Kuczera möchte bei seiner Arbeit nicht nur mit Medizinern anderer Krankenhaus-Abteilungen, Haus- und Fachärzten kooperieren, sondern auch mit Angehörigen. Die Bevölkerung möchte er durch Vorträge – auch in Kooperation mit der Volkshochschule – für die Altersmedizin interessieren. Einen regelmäßigen Austausch mit dem Seniorenbeirat kann er sich ebenfalls vorstellen.

Erweiterungen geplant

Die Geriatrie werde aufgrund des demografischen Wandels immer bedeutender, sagt der Ärztliche Direktor Dr. Wolf-Dieter Otte. Es sei allein schon auf finanziellen Gründen wichtig, Senioren so lange wie möglich ein selbstständiges Leben zu ermöglichen. „Die Pflege wird sonst irgendwann unbezahlbar. Geschäftsführer Dr. Johannes Hütte kündigte Erweiterungen der Abteilung an.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE