Das Theaterprogramm im November in Wesel

Das „Düsseldorfer Kom(m)ödchen“ gibt ein Gastspiel in Wesel.
Das „Düsseldorfer Kom(m)ödchen“ gibt ein Gastspiel in Wesel.
Foto: CHRISTIAN ROLFES photography
Was wir bereits wissen
  • Gastspiel des Düsseldorfer Kom(m)ödchen mit „Deutschland gucken“
  • Horst Janson und Hans-Jürgen Bäumler spielen die Komödie „Kerle im Herbst“
  • „Peterchens Mondfahrt“ steht gleich zwei Mal auf dem Programm

Wesel..  Herbst und Winter – eine gute Zeit für unterhaltsame Theaterabende. Das städtische Bühnenhaus hat im November eine bunte Auswahl im Programm: Los geht’s am Donnerstag, 10. November, mit einem Gastspiel des Düsseldorfer Kom(m)ödchen: „Deutschland gucken“ heißt das Stück. Nach „Couch“, „Sushi“ und „Freaks“ geht das Ensemble aus Düsseldorf mit seinem aktuellen Stück neue Wege. Daniel Graf und Martin Maier-Bode, Maike Kühl und Heiko Seidel bieten ein rasantes Stück Kabarett mit musikalischen Einlagen, das absurde Überraschungen verspricht. Klar, dass es dabei nicht unpolitisch zugehen wird. Das Stück stammt aus der Feder von Dietmar Jacobs, Martin Maier-Bode und Christian Ehring. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr, Karten kosten 19 bis 22 Euro.

Klamauk mit Starbesetzung

Auf das Kabarett folgt die Komödie: „Kerle im Herbst“ von Katrin Wiegand kommt mit einer Starbesetzung daher: Horst Janson, Hans-Jürgen Bäumler, Christan Wolff und Sarah-Jane Janson werden am Samstag, 12. November, und Sonntag, 13. November, auf der Bühne stehen. Drei rüstige Männer Ende 70 - Manfred, Rolf und Wolfgang – wohnen gemeinsam in Manfreds Villa auf Mallorca. Ihre Lieblingsbeschäftigung: streiten. Meist erinnert man sich nach dem Kräftemessen an vergangene Tage, die die selbstverständlich immer noch tollen Kerle mit unterschiedlich erfolgreichen Beziehungen verbracht haben. Plötzlich bringt der Brief einer 78-jährigen Witwe, Karin, das Trio durcheinander. Sie war so schön, damals. und jetzt kommt sie zu Besuch. Die Samstagsvorstellung beginnt um 20 Uhr, am Sonntag öffnet sich der Vorhang um 18 Uhr. Tickets kosten zwölf bis 18 Euro.

Sternchen-Kinder

Auch an kleine Theaterfans hat das Bühnenhaus gedacht, denn am Dienstag, 15. November, steht gleich zwei Mal Peterchens Mondfahrt auf dem Programm – um 10 Uhr und um 15 Uhr. Die Geschichte von Gerdt von Bassewitz ist für Kinder von vier bis sechs Jahren geeignet. Und sie ist ein Klassiker: Maikäfer Sumsemann vermisst sein sechstes Maikäferbeinchen. Der Mondmann hat es und um es zurück zu bekommen, benötigt Sumsemann die Hilfe der Kinder Peter und Anneliese. Sie begleiten ihn auf dem Weg zum Mond. Das Bühnenhaus verspricht in der Vorstellung des Theater on Tour fantastische Kostüme und Dekorationen, Sternenhimmel inklusive: ein feierliches Theatererlebnis. Kinder sind gebeten, als Sterne verkleidet zur Vorstellung zu kommen oder gebastelte Sterne mitzubringen, die sie hochhalten oder als Sternenkrone aufsetzen können. Eintritt fünf und sechs Euro.

Anspruchsvoll wird es am Freitag, 18. November, wenn Lauschsaison das geschlossene Kammerhörstück „Jedes wilden Geiers Schrei in mir die wilde Muse weckt“ aufführt, eine Hommage an Annette von Droste-Hülshoff. Schauspielerin Anja Bilabel und Harfenistin Verena Volkmer bringen unter anderem „Das Schloss“, „Der Knabe im Moor“, „Am Turme“ und andere Lyrik Droste-Hülshoffs auf die Bühne. Stimme, Sprache und Musik sollen ineinander greifen. Der Abend beginnt um 20 Uhr, Karten kosten 17 Euro.