Büdericher Rentner feierten

Wesel..  Gut gelaunte Büdericher Rentnergemeinschaft: Bei prachtvollem Sommerwetter konnte Vorsitzender Friedel Dörken die Mitglieder und ihre Frauen sowie zahlreiche Gastfrauen im Festzelt auf der Sportanlage in Ginderich zum Sommerfest begrüßen.

Nach einer ersten Stärkung bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen zeigten sich die Rentner geschickt beim Werfen auf die Dartscheibe. Als bester Werfer zeichnete sich Heribert Hofacker mit 62 Punkten aus, dicht gefolgt von Albert Abram mit 60 und Detlef Kramer mit 58 Punkten. Bei den Frauen war Geschicklichkeit beim Ringewerfen gefragt. Beste Werferin war hier Erika Gietz mit 125 Punkten, gefolgt von Gisela Reinartz mit 110 und Gisela van de Sand mit 75 Punkten.

Was wiegt wohl ein Schinken?

Ein gutes Auge und Maßeinschätzung war gefragt, als es darum ging, das Gewicht eines prachtvollen Schinkens zu schätzen. Das ging nicht ohne lebhafte Diskussion aller Beteiligten hinsichtlich Größe und Beschaffenheit ab, die Meinungen, was der Schinken wohl wiegen könnte, lagen weit auseinander. Wie so häufig lag die Wahrheit in der goldenen Mitte und so konnte sich nach einem kurzen Stechen mit zwei weiteren Aspiranten der Vorsitzender Friedel Dörken freuen, er durfte das gute Stück mit nach Hause nehmen.

Nach so viel sportlichen und geistigen Aktivitäten war eine körperliche Stärkung angesagt. Die Grillmeister Fritz Werkhausen, Detlef Kramer und Frank Brauckmann hatten ein schmackhaftes Büfett angerichtet. Liedvorträge des eigenes Rentnerchores ließen das diesjährige Sommerfest schließlich ausklingen.