Betrunkener rast mit Auto in Hauswand in Wesel und rennt weg

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Se
Was wir bereits wissen
Nach einem schweren Verkehrsunfall in Wesel ist ein Haus vorerst unbewohnbar. Ein Mann raste am Freitagabend frontal mit dem Auto in die Fassade.

Wesel.. Schreck am späten Freitagabend: Aus offensichtlich voller Fahrt ist in Wesel ein 25-jähriger Mann mit einem Auto in eine Hausfassade gerast. Das Gebäude, offenbar ein Mehrfamilienhaus, ist vorerst unbewohnbar, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Autofahrer war betrunken.

Der Unfall geschah gegen 22.40 Uhr. Der Autofahrer war mit deutlich mehr Tempo also den erlaubten 30 Stundenkilometern in der Straße Schepersfeld unterwegs. An der Einmündung in die Straße Schepersweg raste er geradeaus, durchpflügte den Vorgarten des gegenüberliegenden Hauses und prallte in die Gebäudewand.

Polizei schätzt den Sachschaden auf 50.000 Euro

Dabei wurde der 25-Jährige verletzt, aber nicht zu schwer: denn der Autofahrer befreite sich aus dem Wrack des Fords und rannte davon. Ein Anwohner verfolgte ihn jedoch und rief per Handy die Polizei an. Die konnte den Autofahrer wenig später stellen.

Laut Polizei war am Samstag ein Gutachter vor Ort, um zu prüfen, ob das Gebäude noch bewohnbar ist. Der 25-Jährige war alkoholisiert, wie eine Blutprobe ergab. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei zog seinen Führerschein ein. Ihn erwartet jetzt unter anderem ein Verfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Unfallflucht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 50.000 Euro. (dae)