Bastian Buschholtz regiert am „Brüner Tor“

Wesel..  Die große Deutschland-Fahne flatterte kräftig unter dem blau-weißen Himmel, als die Bürgerschützen „Vor’m Brüner Tor“ gestern antraten, um auf dem Festplatz an der Mercatorstraße ihren neuen König zu ermitteln. Viele Schaulustige verfolgten das spannende Duell und groß war der Jubel, als um genau 17.37 Uhr Bastian Buschholtz von der 2. Kompanie mit dem 148. Schuss den Rest des hölzernen Adlers von der Stange holte.

Damit setzte er sich gegen seinen Mitbewerber Sascha May, auch 2. Kompanie, durch, der sich mit dem Pechvogelpokal begnügen musste. Sportlich fair, gratulierte er dem Sieger als einer der ersten. „Da ist das Ding“, rief der neue Regent und zeigte stolz den hölzernen Rumpf des Vogels und wollte ihn eigentlich gar nicht wieder hergeben. König Bastian Buschholtz ist 35 Jahre alt, ledig und gelernter Groß- und Einzelhandelskaufmann. Schon 21 Jahre ist er im Schützenverein aktiv. Zur Königin wählte er Bianca Dicks, die sich darüber fast genauso freuen konnte wie ihr König.

Natürlich wird das Jubelpaar vom Brüner Tor nicht alleine gelassen. Unterstützung erfahren die beiden vom Thron: Sven Schüring mit Sabrina Friedrich-Owski, Benjamin und Anke Stock, Norman Korner mit Lili Lazarz, Dennis Böhnke mit Nadine Ambre, Christopher mit Miriam Timp sowie Markus Esser mit Kira Treudt.

Beim Schießen um die Vogelpreise sicherten sich Heinz Qunker den Kopf, Sven Schüring den Reichsapfel, Sebastian Kasper das Zepter, Willi Kruse den linken und Heinz Gillhaus den rechen Flügel.

Bereits am Freitag hatte das große Fest der Bürgerschützen „Vor’m Brüner Tor“ mit dem Antreten in der Parkanlage des St. Ludgerus Hauses und einem anschließenden Tanzabend im Festzelt begonnen. Überraschend hatte der alte Thron dem scheidenden König Dieter Grube einen Travestie-Auftritt geschenkt. Zu den Höhepunkten der Party am Samstagabend gehörte die Auszeichnung verdienter Kameraden. So erhielt Heinrich Lohmann von der 2. Kompanie eine Urkunde für 60 Jahre Treue zum Verein. Heinz Wenning von der 1. Kompanie wurde darüber hinaus zum Hauptmann des Bataillons befördert.Fortgesetzt wurden die Feierlichkeiten dann am Sonntag mit Frühschoppen, Umzug und natürlich dem Königschießen. Noch am Abend wurde das neue Königspaar im Festzelt feierlich inthronisiert. Zu den Klängen der Partyband „Rendevouz“ ließen es dann die Kameraden gemeinsam mit ihren Angehörigen und Gästen noch einmal krachen. Heute geht das Fest mit dem Kinderschützenfest ab 14 Uhr zu Ende. (mst)