Bahnhof bleibt Baustelle bis 2016

Wesel..  Pendler haben sich längst an die Bauzäune und den Staub gewöhnt – am Weseler Bahnhof wird kräftig gewerkelt. Die Modernisierungsmaßnahmen der Bahn, die vor allem die Bahnsteige betreffen, sind in vollem Gang. Und sie werden auch noch einige Zeit andauern, wie ein Bahnsprecher auf Anfrage der NRZ mitteilte. Die Inbetriebnahme sei für das zweite Quartal 2016 geplant, heißt es.

Derzeit laufen Arbeiten an den Gleisen drei und vier, erklärt die Bahn den aktuellen Zwischenstand der Arbeiten. An Gleis drei sind Kampfmittelsondierungen im Gang, an Gleis vier wurde bereits der so genannte Gleislängsverbau eingebaut. Die Bahnsteigkante und das Pflaster wurden abgebrochen. Die Dacheindeckung der Treppenüberdachung wurde größtenteils entfernt, ebenso die Beleuchtung. Diese wird derzeit durch eine provisorische Beleuchtung ersetzt.

Die Maßnahmen gehören zur so genannten Modernisierungsoffensive 2 der Bahn für Bahnhöfe und Haltepunkte in NRW. Die Bahnsteigkanten und Oberflächen werden auf einer Länge von 220 Metern erneuert, speziell für wahrnehmungseingeschränkte Personen wird ein Leitsystem eingebaut. Die Dächer werden auf einer Länge von je 45,50 Metern erneuert. Die Lautsprecher und Lampen werden ausgetauscht, Beschilderungen und Uhren modernisiert. Neue wettergeschützte Wartehäuschen sind ebenfalls vorgesehen. Die bereits vorhandene Videoüberwachung soll auf die Bahnsteige ausgedehnt werden.