Aus der Klasse ins Hochschul-Labor

Schermbeck..  Aus dem Klassenraum ins Hochschullabor: Zehn Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Schermbeck haben es ausprobiert. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Jochen Berger machten sie sich auf die Reise. Ziel war das Labor des Studiengangs Elektro- und Informationstechnik der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola zu Bochum. Hier lernten sie unter anderem, wie man elektronische Schaltungen entwirft.

Ausgestattet mit Lötkolben, Transistoren, Leuchtdioden und jeder Menge Fingerspitzengefühl machten sich die jungen Leute an die Arbeit und setzten die Theorie in die Praxis um: Sie konstruierten elektrische Würfel, mit denen Zufallsergebnisse erzeugt werden können.

Dahinter steht eine Kooperation mit der Wirtschaft. Die Gesamtschule Schermbeck gehört zum Netzwerk MINT-Schule NRW. Hier fördert die Landesvereinigung der landesweiten Unternehmensverbände „unternehmer nrw e.V.“ Schulen mit einem Schwerpunkt in den sogenannten MINT-Fächern. Dazu zählen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

„Das war eine gute Ergänzung zu unserem Unterricht, in dem wir uns gerade mit elektrischen Schaltungen beschäftigen“, freute sich Mathe- und Technik-Lehrer Jochen Berger. Die Fahrt nach Bochum wurde durch unternehmer nrw gefördert.