Annemarie Döring leitet weiterhin KAB Mehrhoog

Foto: FUNKE Foto Services

Hamminkeln..  Rund 30 Mitglieder der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Heilig Kreuz Mehrhoog trafen sich am vergangenen Freitagabend zur Jahreshauptversammlung im Edith-Stein-Heim. Nach einer Messe in der Kirche stand hier neben den Jahresberichten aus dem Jahr 2014 und der Wahl einiger Vorstandsmitglieder auch die Ehrung von Jubilaren auf dem Programm.

Dass von den zehn Jubilaren, die für ihre 25- bis 60-jährigen Mitgliedschaften geehrt werden sollten, niemand gekommen war, erklärte Annemarie Döring: „Die meisten sind weit über 80 und in dem Alter kann es schon beschwerlich sein, herzukommen“, sagte die stellvertetende Vorsitzende der Mehrhooger KAB, verständnisvoll.

Positiv fiel der Jahresbericht des Kassierers Heinz Joormann aus. Zum ersten Mal seit drei Jahren hatte der Verein im vergangenen Jahr wieder schwarze Zahlen geschrieben – und das schwindender Mitgliederzahlen zum Trotz.

Für die Wahl des ersten Vorsitzenden gab es, wie schon im Vorjahr, keine Vorschläge. So wurde die zweite Vorsitzende Annemarie Döring von den anwesenden Mitgliedern einstimmig dazu bestimmt, die Aufgaben des ersten Vorsitzenden weiterhin kommissarisch wahrzunehmen. Eigentlich hatte sie das nur noch 2014 machen wollen, nahm die Wahl aber dennoch an. Einstimmig wiedergewählt wurden außerdem Brigitte Heisterkamp als stellvertretende Bildungsreferentin, die Sozialreferentinnen Marianne Anschlag und Wilhelmine Kamps, sowie ARG-Obmann Walter Thalmeier.

Neu im Amt ist Klaus Giesen, der in Abwesenheit zum stellvertretenden Kassierer gewählt wurde. Aufgrund des neuen Amtes kann er nicht weiter die Aufgaben als Kassenprüfer übernehmen, diesen Posten bekam nun Josef van der Linde. Neben einem Teil des Vorstands galt es außerdem, drei Delegierte für den Bezirkstag zu finden, der im April in Alpen abgehalten wird. Hierzu erklärten sich Johannes Döring, Ursula Möllenbeck und Udo Scholz bereit.

Rückblick auf KAB-Puzzle-Aktion

Zum Abschluss präsentierte Mechthild Schulz, die stellvertretende Bezirksvorsitzende aus Wesel, einen Film über die KAB-Puzzle-Aktion im vergangenen Jahr. Dabei hatte die KAB bundesweit dazu aufgerufen große Puzzleteile (etwa in Din A 4-Größe) zum Thema „Was macht dein Leben sinnvoll?“ zu gestalten. Der Film zeigte im Zeitraffer wie das rund 2000 Quadratmeter große Puzzle auf dem Boden einer Maschinenhalle im Landschaftspark Duisburg aus über 30000 Teilen entstand.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE