Andre Majert regiert jetzt die Wertherbrucher Schützen

Hamminkeln..  Mit einem gekonnten Schuss aus der Schrotflinte entschied Andre Majert am Samstag-mittag den Kampf um die Königswürde im schönen Wertherbruch und löste damit Matthias Schlebusch ab, dem im vergangenen Jahr dieses Kunststück gelang. Der 43-jährige Außendienst-Mitarbeiter konnte sich damit nach zähem Ringen bei bestem Schützenwetter gegen seine drei Mitbewerber Axel Kleinheßling, Klaus Bollmann und Frank Flores durchsetzen.

Nach seinem Kunstschuss herrschte eine Riesenfreude beim frisch gebackenen Monarchen, der die 38-jährige Lehrerin Melanie Flores zu seiner Königin wählte. Seine Konkurrenten nahmen das Ergebnis sportlich fair und freuten sich gemeinsam mit ihrem Kameraden, der schon sein ganzes Leben Mitglied im Traditionsverein ist. Begleitet von unbeschreiblichem Jubel wurde der neue König von seinen begeisterten Schützenbrüdern ins Festzelt getragen und mit lautstarken „Hoch“-Rufen gefeiert. Nur wenig später sprach sich im Festzelt die Besetzung des neuen Throns herum. Gleich 17 Paare werden die neuen Majestäten in ihrer Amtszeit unterstützen.

Mit dem traditionellen „Vogelaufsetzen“ sowie dem Schützenball im Festzelt an der Bürgerhalle, bei dem erstmals die Partyband „Rendezvous“ für Stimmung sorgte, hatte das Fest in Wertherbruch bereits am Freitag begonnen. Der Samstag startete dann mit der traditionellen Kranzniederlegung und dem Frühschoppen, der einmal mehr vom Loikumer Blasorchester und dem Spielmannszug Wertherbruch stilvoll begleitet wurde.

Die Spannung war förmlich mit Händen zu greifen, als es am Nachmittag vor vielen hundert Schaulustigen an der Bürgerhalle endlich dem Vogel an die Federn ging. Beim Preisschießen gleich zu Beginn erwiesen sich vier Schützen als besonders zielsicher: Kopf: Werner Schweers, linker Flügel: Wolfgang Wilmink, rechter Flügel: Andre Bannemann, Schwanz: Hermann Schlebusch. Nach dem „Ausholen“ von Königspaar und Thron in der Gaststätte Kölker wurde es später beim abendlichen Krönungsball dann so richtig feierlich, galt es doch neben der Inthronisation auch verdiente Kameraden besonders auszuzeichnen. So gab es in diesem Jahr großen Applaus für Bernd Pelzer und Thomas Dräger, die jeweils einen Verdienstorden verliehen bekamen. Günther Peters erhielt darüber hinaus den „Treue Orden“ für 25 Jahre Vorstandsarbeit. Riesenjubel gab es auch für Werner Schweers und Dorothee Peters, die vor 25 Jahren Königspaar in Wertherbruch waren.

Mit dem Abholen des neuen Königspaares, dem beliebten Umzug durch das festlich geschmückte Dorf sowie dem traditionellen Zapfenstreich auf dem Schulhof hatte auch der Sonntag in Wertherbruch noch viele weitere Höhepunkte zu bieten. Mit dem Festball ging dann ein wunderschönes Schützenfest zu Ende, bei dem endlich auch einmal Petrus mitspielte.