An den Gleisen und am Gebäude wird endlich gearbeitet

Nach und nach werden die Fenster der Bahnhofshalle in Wesel ausgetauscht. Spätestens Ende nächster Woche soll hier alles fertig sein.
Nach und nach werden die Fenster der Bahnhofshalle in Wesel ausgetauscht. Spätestens Ende nächster Woche soll hier alles fertig sein.
Foto: Markus Weißenfels
Was wir bereits wissen
  • Die Deutsche Bahn hält offenbar ihr Versprechen der vergangenen Woche
  • Die Modernisierung geht endlich weiter, ein Bagger schuf Platz fürs Material
  • Am Donnerstag soll die Bahnsteigkante von Gleis 2 in Angriff genommen werden

Wesel..  Gummistiefel wären nicht schlecht gewesen, gestern Mittag im Weseler Bahnhof. Denn nach dem starken Regen machte sich gleich unten an der Treppe ein kleiner Teich breit, durch den die Reisenden waten mussten. Dafür gab es oben an Gleis zwei endlich erste Anzeichen dafür, dass die Bahn ihr Versprechen aus der vergangenen Woche wahr macht und mit der Fortsetzung der Modernisierungsarbeiten beginnt. Lange genug müssen Pendler und andere Bahnnutzer ja schon durch metallene Bauzäune blicken, im Regen stehen, weite Wege in Kauf nehmen oder sich über defekte Aufzüge ärgern.

Wartezeiten

Viele Bahnfahrer zogen es gestern vor, auf dem Treppenzugang zu den Bahnsteigen zu verharren, um nicht nass zu werden, bevor sie in den Zug steigen. Das herbstliche Wetter macht die Wartezeiten schließlich nicht schöner.

Doch es herrscht Aufbruchstimmung am Bahnhof. Ein Hubsteiger vor der Fensterfront des Hauptgebäudes und ein Gerüst im Inneren sind schon von Weitem sichtbar. Seit Dienstag ist die Firma Rebau aus Rees damit beschäftigt, sämtliche Fenster auszutauschen, nachdem vor 14 Tagen ein Probeexemplar eingesetzt worden war. Sind alle Fenster drin, geht es an den Bereich der Treppe, wo ebenfalls noch eins ersetzt werden muss. Ende nächster Woche, sagt Thies Tiemann, sind die Arbeiten erledigt.

Und auch hinter dem Gebäude sind zwei Männer beschäftigt. Sie versuchen einen gerollten Metalldraht in die gewünschte Form zu bringen. Mit den angekündigten Arbeiten an Gleis zwei hat aber auch dies nichts zu tun. Denn hier geht es um die Verbesserung des Blitzschutzes im Bahnhof.

Defekter Aufzug

Heute soll dann tatsächlich die Bahnsteigkante zu Gleis 2 dran sein. Dabei können sich momentan alle glücklich schätzen, die von Gleis 2 oder 3 abreisen oder dort ankommen - denn hier funktioniert der Aufzug, sehr zur Freude von Radlern, die ihren Drahtesel dabei haben, oder etwa Menschen mit schwerem Gepäck. Der Lift an den Gleisen 4 /5 steckt dagegen auf halber Höhe in der Bahnhofsunterführung, ohne sich zu bewegen.

Wann die viel gerühmte Modernisierung des Weseler Bahnhofs am Ende tatsächlich abgeschlossen ist? Die Bahn sagt Ende nächsten Jahres. Dann wären rund 3,8 Millionen Euro verbaut und die Nutzer könnten sich an modern ausgestatteten Bahnsteigen erfreuen, die dann hoffentlich endlich den Komfort bieten, auf den sie jahrelang verzichten mussten.