Abschied vor der großen Reise

Der
Der
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Projektchor begleitet die Weseler Delegation des Partnerschaftskomitees nach Namibia.

Wesel..  Das lange Warten und Proben hat sich gelohnt: Nach einem Jahr Planung startet am 15. August für den Projektchor des Kirchenkreises Wesel die große Reise nach Namibia. Für zwei Wochen wird der Chor dort Gottesdienste feiern, Konzerte geben und die Menschen der Partnerschaftsgemeinden des Kirchenkreises Otjiwarongo kennenlernen. Begonnen haben die Planungen im Herbst 2014. Nun begleitet der Projektchor das Partnerschaftskomitee auf seiner Delegationsreise in den mehr als 8000 Kilometer entfernten Kirchenkreis Otjiwarongo, etwa 240 Kilometer nördlich von Namibias Hauptstadt Windhoek gelegen. In dieser Zeit wurde geprobt, das Englisch verbessert und es wurden Reiseführer gewälzt. Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt kann das Abenteuer losgehen.

Gemeinsames Singen und Leben

Die Mitglieder des Chors freuen sich besonders darüber, dass sie in der ersten Woche privat bei den Gemeindemitgliedern wohnen können und den Lebensstil der Menschen in Namibia kennenlernen dürfen. Neben dem kulturellen steht natürlich auch der musikalische Austausch im Vordergrund. Auf dem Programm stehen verschiedene Workshops, Gottesdienste sowie gemeinsame Konzerte in den Gemeinden Outjo, Omaruru, Khorixas, Fransfontain und Otjiwarongo.

Die zweite Woche soll dann einige touristische Höhepunkte mit sich bringen. Als Ziele sind unter anderem die Etosha-Pfanne, Brandberg und Swakoopmund geplant. Begleitet wird der Chor von Jenny Trapp. Sie macht zurzeit ihr Abitur am Andreas-Vesalius-Gymnasium und wird im Anschluss an die Reise für neun Monate in den Hostels von Otjiwarongo mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Doch bevor der Projektchor seine Reise startet, soll er noch von den heimischen Gemeinden verabschiedet werden. Dazu sind vor der Abreise noch vier Konzerte geplant: Am kommenden Pfingstsonntag, 24. Mai, um 11 Uhr im Gottesdienst in der Brüner Kirche, am Sonntag, 31. Mai, um 14 Uhr in der Evangelischen Kirche in Dingden, am Sonntag, 5. Juli, um 10 Uhr in der Evangelischen Georgs-Kirche in Schermbeck und zum Abschluss am Sonntag, 9. August, um 9.30 Uhr in der Friedenskirche in Wesel.

Gäste aus Namibia

Damit der Besuch nicht die vorerst letzte Begegnung der beiden Kirchenkreise bleibt, ist ein Gegenbesuch eines Chores aus Namibia bereits für den Mai 2016 geplant. Der Chor wird eine Woche in Tecklenburg wohnen, bevor er die zweite Woche den Kirchenkreis Wesel besucht. Die Gäste werden hier die Gottesdienste besuchen und mit afrikanischen Rhythmen begeistern. Für die Reise fehlen dem Partnerschaftskomitee aus Namibia noch die nötigen Mittel, weshalb sie auf Spenden angewiesen sind. Ansprechpartner dafür ist Christoph von Derschau. Ihn kann man per Email unter ch.vonderschau@outlook.de kontaktieren.