Abriss der Häuser beginnt Montag

An der Pastor-Bölitz Straße werden die Häuser rechts abgerissen, der Verkehr wird umgeleitet
An der Pastor-Bölitz Straße werden die Häuser rechts abgerissen, der Verkehr wird umgeleitet
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Verkehrsbeeinträchtigungen durch größtes Bauprojekt am Marien-Hospital. Eingerichtet wird die Großbaustelle an der Pastor-Bölitz-Straße – dort, wo jetzt noch die Häuser mit den Nummern 3 und 5 stehen.

Wesel..  Die Arbeiten zum größten Bauprojekt am Weseler Marien-Hospital nehmen jetzt Fahrt auf: Dazu werden zunächst ab kommenden Montag, 4. Januar, mehrere Häuser an der Pastor-Bölitz-Straße, die seit Jahren leerstehen, abgerissen.

Mit dieser umfangreichen Baumaßnahme, die insgesamt bis Oktober 2017 dauern soll, möchte das Innenstadt-Krankenhaus sein medizinisches Leistungsspektrum erweitern (die NRZ berichtete) . In der Geriatrie, Chirurgie und Intensivmedizin werden auf drei Etagen neue Stationen geschaffen.

Eingerichtet wird die Großbaustelle an der Pastor-Bölitz-Straße – dort, wo jetzt noch die Häuser mit den Nummern 3 und 5 stehen.

Für die Abrissarbeiten, die rund vier Wochen in Anspruch nehmen werden, ist eine veränderte Verkehrsführung nötig. Vor allem Anwohner der umliegenden Straßen müssen deshalb im gesamten Januar mit Beeinträchtigungen rechnen. Die Pastor-Bölitz-Straße wird zeitweise zur Einbahnstraße und ist dann nur stadtauswärts befahrbar. Die andere Fahrbahn wird währenddessen Baustraße.

Die Zufahrt in die Tiefgarage bleibt aber weiterhin möglich. Die Domstraße selbst ist im mittleren Bereich dann nicht mehr zugänglich, so dass die Zufahrt zur Rettungswagenanfahrt des Marien-Hospitals von der Pastor-Janßen-Straße nicht mehr direkt möglich ist, sondern ausschließlich über die Kurze Straße erfolgt. Die Umleitung für den Verkehr in Richtung Innenstadt geschieht über den Hansaring und über die Norbert­straße sowie die Esplanade mit der Möglichkeit, links in der Magermannstraße abzubiegen bis zur Pastor-Janßen-Straße.

Der Verkehr aus Richtung Südring wird, wenn er nicht bereits – wie auf den Hinweistafeln empfohlen – in die Norbertstraße abgebogen ist, auf der B 8 weitergeleitet und um die Mittelinsel vor der Alten Delogstraße herum in die Gegenrichtung geführt, um dann als Linksabbieger in die Norbert­straße zu gelangen.

Große Lkw, die nicht in der Baustelle wenden können, müssen allerdings über die Magermannstraße und durch die Stadt zurück.

Bushaltestelle zeitweise aufgehoben

Für die Dauer des Bauprojekts wird die Bushaltestelle Großer Markt in Fahrtrichtung Innenstadt/Bahnhof ersatzlos aufgehoben. Die Haltestelle Norbertstraße am Hansaring wird in die Norbertstraße vor die Einmündung der Espanade verlegt.