22 neue Plätze

Foto: FUNKE Foto Services

Wesel..  Die Mädchen und Jungen der katholischen Kita Fusternberg sind während des vergangenen Jahres ganz besonders gern in ihren Kindergarten gegangen, schließlich glichen die Räume an der Engelkirche seit Mai 2014 mehr einem Abenteuerspielplatz als einer Tageseinrichtung. Es wurde kräftig umgebaut. „Für die Kleinen war das natürlich total spannend“, hat Leiterin Annette Kamps in dieser Zeit immer wieder beobachtet. Sie selbst, ihr Team und auch die Eltern, die laut Kamps sehr viel Geduld bewiesen, sind jedoch froh, dass die Bagger nun abgerollt, der Schmutz weggewischt ist und wieder Alltag herrscht in der Einrichtung. Obwohl – so ganz ruhig ist es in dieser Woche auch nicht. Überall wird gewuselt, geputzt und vorbereitet. Denn am Samstag steht das große Fest zur Einsegnung der neuen Räume an.

Die Stadt war seinerzeit auf die katholische St. Nikolaus-Gemeinde, die Träger der Einrichtung ist, zugekommen. „Die Kindergartenplätze für Mädchen und Jungen ab drei Jahren reichten nicht aus“, erinnert sich Angelika Tepaße von der Verbundleitung. Gerade am Fusternberg sei der Bedarf hoch gewesen, so dass sich die Verantwortlichen auf einen Ausbau der Kita und die Einrichtung einer vierten Gruppe einigten.

Feier am Samstag

Die Stadt Wesel trug die Kosten für den Umbau in Höhe von fast 280 000 Euro. Die ehemalige Turnhalle im Erdgeschoss der Kindertages wurde zum Gruppenraum samt Nebenraum für die neue vierte Gruppe umgestaltet. Zudem wurden zwei der drei Waschräume modernisiert und der Eingangsbereich erneuert. Auf diese Weise ist zugleich ein Durchgang zur neuen Turnhalle entstanden, die im benachbarten Pfarrheim im ehemaligen Pfarrbüro im Erdgeschoss eingerichtet wurde. Das Pfarrbüro wiederum ist ins Obergeschoss umgezogen. 22 Kinder ab drei Jahren haben in der neuen Gruppe einen Platz gefunden. Die Plätze seien auch sofort vergeben gewesen, sagt Angelika Tepaße. „Der Bedarf war also definitiv da.“

Am Samstag, 13. Juni, beginnt um 10 Uhr ein Gottesdienst in der Kita, bei dem Pfarrer Stefan Sühling die Räume einsegnen wird. Anschließend gibt es bis etwa 14 Uhr ein Fest mit Spiel und Spaß auf dem Außengelände, Kuchenbar, Grillstand und mehr.