Das aktuelle Wetter Werdohl 13°C
Mittelalterfest

Stiller Aufschrei der Kirchen gegen Rabenschrey

23.07.2012 | 23:00 Uhr
Stiller Aufschrei der Kirchen gegen Rabenschrey
Band Rabenschrey

Altena. Vor 400 Jahren wären sie auf dem Scheiterhaufen geendet. Beim Mittelalterfest am Freitagabend wird es soweit nicht kommen. Vertreter der evangelischen wie der katholischen Kirche in Altena sehen dem Auftritt der Band Rabenschrey mit Empörung entgegen.

„Wir haben den Veranstaltern unser Missfallen über manchen Liedtext der Gruppe mitgeteilt“, erklärte Dr. Dietmar Kehlbreier von der ev. Kirchengemeinde der WR. Stein des Anstoßes: „antichristliche Texte in einigen Liedern“. Das Presbyterium und der katholische Pfarrer Ulrich Schmalenbach hätten „lange überlegt, ob man den Unmut in einem offenen Brief kundtun soll“. Kehlbreier: „Wir haben kein Interesse an einer öffentlichen Auseinandersetzung.“

Aufmerksam wurden die Kirchenvertreter auf Rabenschrey, weil die Gemeinden ebenfalls beim Mittelaltermarkt vertreten sind. „Wir haben uns angeschaut, wer noch dabei ist“, so Kehlbreier. Pfarrer Schmalenbach mochte den Fall nicht kommentieren und verwies auf die Internetseite der Band.

Deren Sänger, Peter Wohler, kann die ganze Aufregung um die Texte überhaupt nicht nachvollziehen. „Da haben sich erst drei oder vier Privatleute im Internet aufgeregt und Zitate aus unseren Liedern aus dem Zusammenhang gerissen und dann kommt auf einmal so ein Brief. Sowas habe ich in zehn Jahren noch nie erlebt. Von Theologen hätte ich mehr erwartet.“

Man müsse die Lieder mit einem Augenzwinkern sehen. Das gegenseitige Necken sei in der Mittelalterszene völlig normal. „Wir haben natürlich auch provokante Lieder, doch in erster Linie sind wir Rockmusiker.“

Das Programm wegen der Proteste der Kirchen zu ändern, komme für die Band nicht in Frage. „Einige der Lieder, um die es geht, sind schon älter und waren gar nicht in unserem Live-Programm. Und das Lied ,Hey wir sind Heiden’ bleibt auf jeden Fall im Programm. Das ist lediglich ein lustiges Lied mit Pipi Langstrumpf-Melodie.“, sagt Wohler: „Und eines ist mal klar. Es wird niemanden geben, der uns zensiert.“

Jörg Jung, Volker Lübke



Kommentare
24.07.2012
17:45
Stiller Aufschrei der Kirchen gegen Rabenschrey
von drasos | #2

Es kann gar nicht genug antichristliche und antireligiöse Lieder geben....

Wird Zeit das diesem jahrhundertealtem Aberglauben jedweder Richtung endlich abgeschworen wird...

Der "Glaube" an ein "höheres Wesen" ist und war vielleicht bei primitiven Volksstämmen und in der Stenzeit richtig....aber heutztage ist so etwas nicht nur ein anachronismus es ist sogar schädlich....

1 Antwort
Bei Kopfschmerzen kann es das Hirn nicht sein
von altenativlos | #2-1

tja Leute, und hunderte dieser "drasos" werden die Einladung unserer Kulturverantwortlichen annehmen.
Weitere Kommentare sollte man sich und werde ich mir, wegen Verbreitung von "Schwachsinn" ersparen !

24.07.2012
15:18
Stiller Aufschrei der Kirchen gegen Rabenschrey
von nash69 | #1

es ist schon toll, in was die kirchen ihre nasen alles stecken. wäre rabenschrey eine band mit islamischen texten, und das ganze würde als tag der offenen tür in einer moschee stattfinden, würden die selben pastoren ihre gemeinde auch noch auffordern diese doch mal zu besuchen.
wenn aber das eigene christliche volk an einfach nur lustigen texten ergötzt und feiern will, dann wird der moralische zeigefinger hoben. sowas nennt man wohl pharisäertum.

Aus dem Ressort
Einkleiden der Sternsinger
Spenden
Auch in Affeln steht der Gang der Sternsinger vor der Tür und deswegen trafen sich alle Kinder, die gerne als Sternsinger mitgehen wollen, am Freitagmorgen im Affelner Pfarrheim zum Einkleiden.
Meisterliches Wurstwissen seit nunmehr 56 Jahren
Metzgerei
Ernst-Walter Middendorf ist 73 Jahre alt und mit Begeisterung Metzger. Der Senior-Chef der Metzgerei Graf, der schon längst das Rentenalter erreicht hat und „die Füße hoch legen“ könnte, liebt seinen Beruf noch genauso wie am ersten Tag seiner Lehre.
Gut 30 Sternsinger machen sich auf den Weg
Sternsinger
Mehr als 30 Kinder in Nachrodt nehmen an der inzwischen 56. Sternsingeraktion teil. Gestartet wurde das Dreikönigssingen, wie die katholische Tradition auch genannt wird, bereits gestern im Kölner Dom.
Was sich ganz normale Altenaer für das neue Jahr wünschen
Umfrage
Was erwartet uns im neuen Jahr? Eine Frage, aber viele verschiedene Antworten, genau so unterschiedlich, wie die Menschen nun mal sind. Ergebnisse einer Befragung nach dem Zufallsprinzip.
Berlins mythische Unterwelt und der Wert eines Häftlings
Kunsthalle Südwestfalen
Bekannt wurde der Werdohler Künstler Thomas Volkmann im heimischen Raum vor allem durch seine gemalten Parodien, die schrille und bunte, zornige und wilde Figuren, vor allem aber Gesichter zeigen. Jetzt zeigen Thomas Volkmann und Gerhard Kania ihre kreativen Projekte in der Kunsthalle Südwestfalen.
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Die 50er im Sauerland-Museum
Bildgalerie
Ausstellung
Weitere Nachrichten aus dem Ressort
Musikalischer Dank
--- Nachrichten aus...
Familiäre Atmosphäre
--- Nachrichten aus...
Mit Willi Weitzel nach Malawi
--- Nachrichten aus...