Das aktuelle Wetter Werdohl 20°C
Dankeschön

Schwerer Abschied von Grundschullehrerin Christa Graf

04.02.2012 | 10:00 Uhr
Schwerer Abschied von Grundschullehrerin Christa Graf
Verabschiedung Christa Graf

Werdohl. Einen ruhigen Abschied hatte sie sich gewünscht – so ganz konnten und wollten die Schülerinnen und Schüler, und auch die Kolleginnen der Städtischen Evangelischen Grundschule Christa Graf diesen Wunsch nicht erfüllen, wie die Leiterin der Schule, Britta Schwarze, berichtet.

So wurde die Lehrerin am Ende des Gottesdienstes zum Bibeltag am Dienstag nach vorn gebeten, wo ihr stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule die Präsidenten des Schulparlaments, Ece Ögütmen und Javen Quehl, nach einer kurzen Rede als Abschiedsgeschenk ein Album mit Fotos und Arbeiten aller Klassen der Schule überreichten.

„Damit du uns nicht vergisst“, erklärten die beiden das Geschenk und stellten zum Schluss ihrer Rede noch die Frage, die alle bewegte: „Wann kommst du uns wieder besuchen?“ Britta Schwarze, Schulleiterin der Grundschule, griff diese Frage der Schüler auf, bedankte sich im Namen des Kollegiums für die engagierte Arbeit der geschätzten Kollegin und wünschte Frau Graf für das neue Leben alles Gute.

Selbstgereimtes Abschiedslied

Auch Pfarrer Buschhaus nutzte die Gelegenheit, Frau Graf für die gute Zusammenarbeit in vielen Jahren zu danken und ihr Gottes Segen mitzugeben. Nach einem gemeinsamen Schlusslied – „Wie toll, dass du hier Lehrerin warst“, nach der Melodie „Heute kann es regnen, stürmen oder schneien“ – verabschiedeten sich auch noch viele Eltern, die extra zum Gottesdienst gekommen waren, persönlich von der bekannten Pädagogin.

Christa Graf blickt immerhin auf 35 Dienstjahre zurück. Nach dem dreijährigen Studium an der PH Hagen und dem Referendariat an der Grundschule in Evingsen von 1976 bis 1977 begann sie ihren Dienst an der Evangelischen Grundschule Werdohl und erwarb konsequenterweise und ihrer gewissenhaften Art entsprechend sofort durch Fortbildungen die kirchliche Unterrichtserlaubnis für evangelische Religion, die Vocatio, in Dortmund.

Endlich Zeit für die Briefmarkensammlung

Fortan unterrichtete sie engagiert und prägte in 35 Dienstjahren viele Schülerinnen und Schüler. Ihr neues Leben nach der Pensionierung will sie nun endlich ihren Hobbys widmen: Christa Graf ist passionierte Münz- und Briefmarkensammlerin, außerdem bereist sie gern die nördlichen Länder Europas.

Für das letzte Hobby, Zusammensein mit Freunden, entwickelte das Kollegium der Evangelischen Grundschule während des gemütlichen Beisammenseins nach dem Bibeltag so manche gute Idee, die dazu führt, dass man sich zukünftig fast so häufig sieht, wie bisher.



Kommentare
Aus dem Ressort
Einkleiden der Sternsinger
Spenden
Auch in Affeln steht der Gang der Sternsinger vor der Tür und deswegen trafen sich alle Kinder, die gerne als Sternsinger mitgehen wollen, am Freitagmorgen im Affelner Pfarrheim zum Einkleiden.
Meisterliches Wurstwissen seit nunmehr 56 Jahren
Metzgerei
Ernst-Walter Middendorf ist 73 Jahre alt und mit Begeisterung Metzger. Der Senior-Chef der Metzgerei Graf, der schon längst das Rentenalter erreicht hat und „die Füße hoch legen“ könnte, liebt seinen Beruf noch genauso wie am ersten Tag seiner Lehre.
Gut 30 Sternsinger machen sich auf den Weg
Sternsinger
Mehr als 30 Kinder in Nachrodt nehmen an der inzwischen 56. Sternsingeraktion teil. Gestartet wurde das Dreikönigssingen, wie die katholische Tradition auch genannt wird, bereits gestern im Kölner Dom.
Was sich ganz normale Altenaer für das neue Jahr wünschen
Umfrage
Was erwartet uns im neuen Jahr? Eine Frage, aber viele verschiedene Antworten, genau so unterschiedlich, wie die Menschen nun mal sind. Ergebnisse einer Befragung nach dem Zufallsprinzip.
Berlins mythische Unterwelt und der Wert eines Häftlings
Kunsthalle Südwestfalen
Bekannt wurde der Werdohler Künstler Thomas Volkmann im heimischen Raum vor allem durch seine gemalten Parodien, die schrille und bunte, zornige und wilde Figuren, vor allem aber Gesichter zeigen. Jetzt zeigen Thomas Volkmann und Gerhard Kania ihre kreativen Projekte in der Kunsthalle Südwestfalen.
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Die 50er im Sauerland-Museum
Bildgalerie
Ausstellung
Weitere Nachrichten aus dem Ressort
Musikalischer Dank
--- Nachrichten aus...
Familiäre Atmosphäre
--- Nachrichten aus...
Mit Willi Weitzel nach Malawi
--- Nachrichten aus...