Das aktuelle Wetter Werdohl 23°C
Mittelaltermarkt

Freitag geht’s los: Viele Altenaer mischen mit

29.07.2010 | 17:59 Uhr
Freitag geht’s los: Viele Altenaer mischen mit
Plan vom Mittelalterlichen Markt in Altena, Altena, eine Stadt erlebt das Mittelalter. RND Foto

Altena. Heute um 17 Uhr geht’s los: Das mittelalterliche Volk sammelt sich am Markaner und zieht hinauf zur Burg Altena. Bis zum Sonntag gibt es in der Stadt ein buntes Programm, an dem sich auch Vereine, Einzelhändler und Organisationen beteiligen.

Reiten im Ritter-Kostüm: Am Stand des Reitvereins Altena am Turnierplatz können sich Kinder als Ritter oder Burgfräulein verkleiden und sich dann auf einem Pferd fotografieren lassen. Während der Pausen des Ritter-Turniers zeigen die Nachwuchs-Voltigierer des Vereins auf einem Holzpferd ihre Kunststücke.

Frisuren: Friseurmeisterin Heidrun Schick macht für Damen hochgesteckte Frisuren wie im Mittelalter. Außerdem bietet sie Kopfmassagen mit wohlriechenden Essenzen an. Passend dazu verkleidet sie sich als Kräuter-Hexe.


Kommentare
Aus dem Ressort
Einkleiden der Sternsinger
Spenden
Auch in Affeln steht der Gang der Sternsinger vor der Tür und deswegen trafen sich alle Kinder, die gerne als Sternsinger mitgehen wollen, am Freitagmorgen im Affelner Pfarrheim zum Einkleiden.
Meisterliches Wurstwissen seit nunmehr 56 Jahren
Metzgerei
Ernst-Walter Middendorf ist 73 Jahre alt und mit Begeisterung Metzger. Der Senior-Chef der Metzgerei Graf, der schon längst das Rentenalter erreicht hat und „die Füße hoch legen“ könnte, liebt seinen Beruf noch genauso wie am ersten Tag seiner Lehre.
Gut 30 Sternsinger machen sich auf den Weg
Sternsinger
Mehr als 30 Kinder in Nachrodt nehmen an der inzwischen 56. Sternsingeraktion teil. Gestartet wurde das Dreikönigssingen, wie die katholische Tradition auch genannt wird, bereits gestern im Kölner Dom.
Was sich ganz normale Altenaer für das neue Jahr wünschen
Umfrage
Was erwartet uns im neuen Jahr? Eine Frage, aber viele verschiedene Antworten, genau so unterschiedlich, wie die Menschen nun mal sind. Ergebnisse einer Befragung nach dem Zufallsprinzip.
Berlins mythische Unterwelt und der Wert eines Häftlings
Kunsthalle Südwestfalen
Bekannt wurde der Werdohler Künstler Thomas Volkmann im heimischen Raum vor allem durch seine gemalten Parodien, die schrille und bunte, zornige und wilde Figuren, vor allem aber Gesichter zeigen. Jetzt zeigen Thomas Volkmann und Gerhard Kania ihre kreativen Projekte in der Kunsthalle Südwestfalen.
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Die 50er im Sauerland-Museum
Bildgalerie
Ausstellung
Weitere Nachrichten aus dem Ressort
Musikalischer Dank
--- Nachrichten aus...
Familiäre Atmosphäre
--- Nachrichten aus...
Mit Willi Weitzel nach Malawi
--- Nachrichten aus...