Das aktuelle Wetter Werdohl 9°C
Kita Wunderkiste

Forscherpass für kleine Tüftler

14.06.2012 | 10:00 Uhr
Forscherpass für kleine Tüftler
Forschertag im Kindergarten Wunderkiste Ütterlingsen

Werdohl. Gläser mit Sand und Wasser, Becherlupen, wippende Ballons und rotierende Windrädchen – die Kindertagesstätte „Wunderkiste“ in Ütterlingsen war am Mittwoch ein großes Laboratorium.

In dem städtischen Kindergarten war zum zweiten Mal „Forschertag“. Denn seit einem Jahr ist die „Wunderkiste“ ein „Haus der kleinen Forscher“. Erzieherinnen haben sich dort weitergebildet und machen die Kinder seitdem regelmäßig mit den Naturwissenschaften, also Biologie, Physik, Chemie und Mathematik vertraut.

Es ist natürlich klar, dass keine schweren Aufgaben wie in der Schule gelöst werden. Im Kindergarten können die Naturwissenschaften am besten mit Experimenten veranschaulicht werden. Unter dem Motto „Wie funktioniert eigentlich unsere Erde?“ gab es in vier Räumen vier kinderleichte Aufgaben zu den vier Grundelementen Feuer, Wasser, Erde und Luft. „Es geht um Nachhaltigkeit“, sagte Sandra Koch, die Leiterin der Kita. Wer nachhaltig lebt und arbeitet, schützt die Umwelt und sichert sie für seine eigenen Kinder.

Beim Wasser-Experiment konnten die Kinder mit einem selbst gebauten Wasserfilter aus Sand- und Steinschichten erkennen, wie man verschmutztes Wasser reinigt und danach wieder nutzen kann. Beim Luft-Experiment bauten sich die kleinen Tüftler Windräder aus Papier und konnten beobachten, wie der Wind zur Energie wird und einen Teebeutel zum Fliegen bringt. Und beim Feuer-Experiment gab es zuerst ein kleines Problem. Mit Hilfe von schwarzen und weißen Luftballons (und eben der Sonne) sollte gezeigt werden, das die Farbe schwarz schneller die Wärme speichern kann. Doch die Sonne schien nicht. „Dafür haben wir Plan B“, sagte Erzieherin Britta Napiralla-Prior. Statt der Sonne erwärmte einfach ein Fön die Luft in den Ballons. Für so viel neu erworbenes Wissen gab es natürlich für alle Kinder am Ende ein Forscher-Diplom!

Von Marcus Land



Kommentare
Aus dem Ressort
Einkleiden der Sternsinger
Spenden
Auch in Affeln steht der Gang der Sternsinger vor der Tür und deswegen trafen sich alle Kinder, die gerne als Sternsinger mitgehen wollen, am Freitagmorgen im Affelner Pfarrheim zum Einkleiden.
Meisterliches Wurstwissen seit nunmehr 56 Jahren
Metzgerei
Ernst-Walter Middendorf ist 73 Jahre alt und mit Begeisterung Metzger. Der Senior-Chef der Metzgerei Graf, der schon längst das Rentenalter erreicht hat und „die Füße hoch legen“ könnte, liebt seinen Beruf noch genauso wie am ersten Tag seiner Lehre.
Gut 30 Sternsinger machen sich auf den Weg
Sternsinger
Mehr als 30 Kinder in Nachrodt nehmen an der inzwischen 56. Sternsingeraktion teil. Gestartet wurde das Dreikönigssingen, wie die katholische Tradition auch genannt wird, bereits gestern im Kölner Dom.
Was sich ganz normale Altenaer für das neue Jahr wünschen
Umfrage
Was erwartet uns im neuen Jahr? Eine Frage, aber viele verschiedene Antworten, genau so unterschiedlich, wie die Menschen nun mal sind. Ergebnisse einer Befragung nach dem Zufallsprinzip.
Berlins mythische Unterwelt und der Wert eines Häftlings
Kunsthalle Südwestfalen
Bekannt wurde der Werdohler Künstler Thomas Volkmann im heimischen Raum vor allem durch seine gemalten Parodien, die schrille und bunte, zornige und wilde Figuren, vor allem aber Gesichter zeigen. Jetzt zeigen Thomas Volkmann und Gerhard Kania ihre kreativen Projekte in der Kunsthalle Südwestfalen.
Fotos und Videos
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Die 50er im Sauerland-Museum
Bildgalerie
Ausstellung
Weitere Nachrichten aus dem Ressort
Musikalischer Dank
--- Nachrichten aus...
Familiäre Atmosphäre
--- Nachrichten aus...
Mit Willi Weitzel nach Malawi
--- Nachrichten aus...