Das aktuelle Wetter Unna 7°C
Rausinger Straße

Mietwohnungen sind die Marktlücke

03.07.2012 | 23:00 Uhr
Mietwohnungen sind die Marktlücke

Holzwickede. Mit so einem Interesse hatte Ludwig Oesingmann nicht gerechnet. Auf dem Grundstück seines Elternhauses lässt er den „Wohnpark Rausingen“ hochziehen. Und der ist bereits ziemlich begehrt. Denn Bauland für Einfamilienhäuser gibt es in der Gemeinde genug – attraktive Mietwohnungen sind eher Mangelware.

„Ich weiß es nicht, ob es eine Marktlücke ist, aber die Entscheidung, barrierefrei samt Fahrstuhl zu bauen, war richtig, so dass die Wohnungen auch für Senioren in Frage kommen“, sagt Oesingmann. Er baue aber keine „Seniorenwohnungen“, sondern Wohnungen, die auch für Senioren geeignet sind. Unter den Interessenten seien sowohl jüngere Menschen, aber auch ältere Paare, die sich wohntechnisch verkleinern wollen: Ein angehendes Mieter-Paar habe etwa bereits ihr Einfamilienhaus verkauft, um im November an der Rausinger Straße einzuziehen. Dabei ist noch gar nichts unterschrieben. „Ich habe bewusst noch keine Mietverträge abgeschlossen“, sagt der Bauherr. Die Interessenten, über die er bereits Listen führt, sollen sich zunächst den Rohbau anschauen. „Dann können sie auf ihrer Terrasse stehen, sehen, wie ihre Wohnungen sind und wie die innerhalb des Komplexes liegen.“

Das Grundstück ist jedenfalls 10 000 Quadratmeter groß. Auf diesem entstehen 18 hochwertige und barrierefreie Wohnungen in zwei Gebäudekomplexen über einer großen Tiefgarage. „So barrierefrei wie es nun wird, ist es ein Stück teurer zu bauen: Fahrstühle kosten extra, die breiteren Türen und anderen Komfort-Merkmale wie elektrische Rollladen gehören dazu.“ Bis auf drei 2,5-Zimmer-Wohnungen habe Oesingmann bereits Reservierungen angenommen. „Von einer Warteliste zu sprechen, wäre übertrieben“, meint er. Dennoch hätten sich potenzielle Mieter für die 3,5- und 4,5-Zimmer-Wohnungen bereits als Nachrücker angemeldet, falls der mögliche Mieter auf Rang eins abspringe.

„Ich gehe immer davon aus, dass die Interessenten vernünftige Mieter sind“, sagt Oesingmann. Auf eine Art Casting, bei dem Vermieter sich die besten Mieter aussuchen, verzichte er. „Wer sich als erster die Wohnung reserviert hat, dem habe ich gesagt: Wenn du sie haben willst, dann kriegst du sie auch.“

Dass das Pärchen, welches ihr Eigenheim schon für den Einzug in den neuen „Wohnpark Rausingen“ verkauft hat, wegen Bauverzugs auf der Straße landet, ist nicht zu befürchten. Der Rohbau stehe, „Elektriker, Heizungs- und Sanitär-Bauer sind bereits angefangen“, sagt Oesingmann. Die ersten neuen Mieter könnten im November einziehen. „Bei den anderen wird sich das ins neue Jahr ziehen.“

Ruben Schulte



Kommentare
Aus dem Ressort
Kabelklau bei Kamen - Bahnverkehr im Ruhrgebiet gestört
Bahn
Eine Oberleitungsstörung sorgte am Freitagabend für Störungen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet. Im Regional- und Fernverkehr kam es zu deutlichen Verspätungen. Bei der Bahn nannte man Kabelklau als Grund. Die Störung sollte bis zum Samstagmorgen behoben werden.
Ein Sturz vom Elternbett tötete den Säugling wohl nicht
Prozess
Die Anklage geht davon aus, dass die 32-jährige Mutter des vor knapp vier Jahren verstorbenen Babys das Kind zu Tode geschüttelt hat. Die Frau hatte dagegen erklären lassen, ihr Sohn sei aus dem Bett gefallen und habe sich so den Schädelbruch zugezogen. Gutachter bestreiten ihre Version.
Unbekannte zünden Polizeiauto in Holzwickede an
Feuer
Ein brennendes Polizeiauto hat am späten Freitagabend die Feuerwehr in Holzwickede bei Dortmund alarmiert. Der Wagen brannt völlig aus. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Wer dahinter steckt ist laut Polizei nicht klar.
A2 bei Kamen für Bombenentschärfung komplett gesperrt
Sperrung
Wegen einer Bombenentschärfung war die A2 zwischen Kamen und Bergkamen am Montagnachmittag etwa 20 Minuten lang komplett gesperrt. Grund ist die Entschärfung einer Fliegerbombe, die im Kamener Norden gefunden worden war.
Süßigkeiten-Lkw kippt auf der A1 bei Dortmund um
Unfall
Nach einem schweren Unfall auf der A1 war die Autobahn zwischen Kamen und dem Kreuz Dortmund-Unna am Donnerstag lange gesperrt. Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dortmund umgekippt — zwei Männer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Stau war mehr als zehn Kilometer lang.
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Verseuchte Kläranlage in Warstein
Bildgalerie
Legionellen
Hansetag in Rüthen - die Gäste
Bildgalerie
Hansetag