Das aktuelle Wetter Unna 15°C
Gas-Alarm

Grundschule in Kamen-Methler nach Gas-Alarm gesperrt

12.11.2012 | 09:07 Uhr
Grundschule in Kamen-Methler nach Gas-Alarm gesperrt
Nach Gasalarm am frühen Morgen wurde die Eichendorffschule gesperrt. Ein Abgasleck an der Heizung hatte eine erhebliche Kohlenmonoxidansammlung verursacht.Foto: Ulrich Bonke

Kamen/Bergkamen.   Eine Grundschule in Kamen ist am Montag nach einem Gas-Alarm geschlossen worden. Die Schüler wurden nach Hause geschickt. Die Feuerwehr geht davon aus, dass ein Defekt in der Heizungsanlage verantwortlich ist. Ob die Eichendorff-Schule am Dienstag wieder geöffnet werden kann, ist noch unklar.

Einsatz für die Feuerwehr Kamen am frühen Montagmorgen: Gasalarm in der Eichendorffschule in Methler.

An der Eichendorffschule in Methler war der Alarm um kurz nach 7 Uhr ausgelöst worden. Ein installierter Warnmelder hatte angeschlagen, der Hausmeister dann die Wehr alarmiert. Die registrierte gefährliche Kohlenmonoxidansammlungen und sperrte das Schulgebäude.

Nach ersten Feststellungen habe es ein Problem auf dem Abgasweg der Heizung gegeben, so Löschzugführer Frank Dreher vor Ort gegenüber unserer Redaktion. Das Gas wurde abgedreht, die Heizung abgestellt und die Schulräume unter Einsatz entsprechenden Gerätes belüftet.

Ds Schulgebäude wurde gesperrt, Schüler erst in der Turnhalle betreut und dann so weit möglich nach Hause geschickt.Foto: Ulrich Bonke

Lehrer fingen die eintreffenden Schüler ab und leiteten sie in die räumlich getrennte Turnhallle. Nachdem feststand, das an diesem Tag kein Unterricht mehr stattfinden konnte, informierte das Kollegium die Eltern. Wo immer möglich wurden die Kinder dann nach Hause geschickt, die restlichen Kinder wurden erst einmal in der Turnhalle versorgt, zogen dann um in die ebenfalls nicht betroffenen Betreuungsräume in einem Nebengebäude.

Kein Jubel über Unterrichtsausfall bei den Grundschülern in Kamen

Alles sei gut gelaufen, so die stellvertretende Schulleiterin Angelika Bersch vor Ort. Die Kinder hätten über den Unterrichtsausfall keineswegs nur gejubelt. Eigentlich sollte eine spannende Projektwoche zum Thema Lesen beginnen mit Lesungen und Autorenbesuchen.

Für die Wehr endete der Einsatz um 8.15 Uhr. Derzeit laufen weitere technische Untersuchungen. Wann die Heizung wieder in Betrieb genommen werden kann und ob am Dienstag regulärer Unterricht möglich ist, soll sich im Laufe des Tages herausstellen.

Für die Wehrleute stand derweil schnell der Brand in Bergkamen im Mittelpunkt. Zudem war auf der Autobahn Treibstoff aufzufangen. Nach einem Treibstoffdiebstahl an einem Fahrzeug war restlicher Treibstoff ausgelaufen.

Klaus-Peter Wolter


Kommentare
Aus dem Ressort
Kabelklau bei Kamen - Bahnverkehr im Ruhrgebiet gestört
Bahn
Eine Oberleitungsstörung sorgte am Freitagabend für Störungen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet. Im Regional- und Fernverkehr kam es zu deutlichen Verspätungen. Bei der Bahn nannte man Kabelklau als Grund. Die Störung sollte bis zum Samstagmorgen behoben werden.
Ein Sturz vom Elternbett tötete den Säugling wohl nicht
Prozess
Die Anklage geht davon aus, dass die 32-jährige Mutter des vor knapp vier Jahren verstorbenen Babys das Kind zu Tode geschüttelt hat. Die Frau hatte dagegen erklären lassen, ihr Sohn sei aus dem Bett gefallen und habe sich so den Schädelbruch zugezogen. Gutachter bestreiten ihre Version.
Unbekannte zünden Polizeiauto in Holzwickede an
Feuer
Ein brennendes Polizeiauto hat am späten Freitagabend die Feuerwehr in Holzwickede bei Dortmund alarmiert. Der Wagen brannt völlig aus. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Wer dahinter steckt ist laut Polizei nicht klar.
A2 bei Kamen für Bombenentschärfung komplett gesperrt
Sperrung
Wegen einer Bombenentschärfung war die A2 zwischen Kamen und Bergkamen am Montagnachmittag etwa 20 Minuten lang komplett gesperrt. Grund ist die Entschärfung einer Fliegerbombe, die im Kamener Norden gefunden worden war.
Süßigkeiten-Lkw kippt auf der A1 bei Dortmund um
Unfall
Nach einem schweren Unfall auf der A1 war die Autobahn zwischen Kamen und dem Kreuz Dortmund-Unna am Donnerstag lange gesperrt. Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dortmund umgekippt — zwei Männer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Stau war mehr als zehn Kilometer lang.
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Verseuchte Kläranlage in Warstein
Bildgalerie
Legionellen
Hansetag in Rüthen - die Gäste
Bildgalerie
Hansetag