Das aktuelle Wetter Unna 12°C
Großbrand

Nach Großbrand in Bergkamen sind 51 Bewohner obdachlos

12.11.2012 | 10:28 Uhr
Im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Gedächtnisstraße brach der Brand aus.Foto: Ulrich Bonke

Bergkamen.   51 Bewohner zweier Mehrfamilienhäuser der Deutschen Annington wurden durch den Großbrand an der Gedächtnisstraße am frühen Montagmorgen innerhalb weniger Minuten obdachlos. Nach Mitteilung der Polizei soll ein Junge (6) um 5 Uhr  im Kinderzimmer gezündelt haben.

Als der Brand für ihn nicht mehr zu kontrollieren war, verständigte er die Erwachsenen. Der Junge war in kürzester Zeit bereits zum zweiten Mal wegen Zündelei im Kinderzimmer aufgefallen. Das Jugendamt ist eingeschaltet.

10 Bewohner wurden vorsorglich wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Erst gegen 13 Uhr hatten die Löscharbeiten zum Erfolg geführt. Bei dem Einsatz verletzte sich ein Feuerwehrmann am Bein. Er wurde zu einem Krankenhaus gebracht

Wegen der großen Rauchwolke, die in Richtung Nord-Osten abzog, blieben am Montagmorgen der Hagebaumarkt, ein Getränkehandel, eine Spielhalle und auch ein Taxi-Betrieb geschlossen. Die Hubert-Biernat-Straße sperrte die Polizei zwischen dem Rathauskreisel und dem Parkplatz des Gymnasiums.

Fenster war herausgeflogen

Das Kinderzimmer befand sich in einer Wohnung in 4. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses Gedächtnisstraße 10. „Als wir gegen 5.15 Uhr am Einsatzort ankamen, brannte bereits die Wohnung in voller Ausdehnung“, berichtete Stadtbrandmeister Dietmar Luft. Das Fenster des Kinderzimmers war bereits herausgeflogen. Die Flammen schlugen außen nach oben in die Dachkonstruktion. Das Material zur Wärmedämmung, das nachträglich auf dem rund 800 Quadratmeter großen Dach angebracht worden war, fing sofort Feuer und brachte für die Feuerwehrleute überaus große Probleme.

Nach Großbrand obdachlos

Die Flammen fraßen sich unterhalb der zweiten oberen  Dachhaut durch das Dämmmaterial. Dabei verhinderte diese zweite Dachhaut zunächst, dass das Löschwasser und der Löschschaum in breiter Front die Brandherde bekämpfen konnten. Die Feuerwehrleute demontierten deshalb große Teile der seitlichen Verblendung zu den Außenmauern, damit die Löschmittel von den drei im Einsatz befindlichen Drehleiter und der Teleskopmastbühne der Löschgruppe Oberaden in den Hohlraum gespritzt werden konnten. Außerdem sägten sie aus der nachträglich installierten Dachhaut große Streifen heraus, um Wasser zwischen dem ursprünglichen Betondach und dem Dämmmaterial zu bringen. Rund 140 Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte waren im Einsatz. Unterstützt wird die Bergkamener Wehr von den Feuerwehren aus Kamen, Lünen, Werne und Dortmund.

Blutspendetermin im Rathaus

Die Bewohner der beiden Mietshäuser wurden zunächst im Ratstrakt betreut und medizinische versorgt. Dabei halfen zunächst auch die Ärzte und Sanitäter des Blutspendedienstes aus Hagen. Am Montag gab es einen regulären Blutspendetermin im Rathaus. Um die Brandopfer kümmerten sich dann andere DRK-Einheiten unter der Leitung des Leitenden Notarztes Karol Kuhn.

Die 51 betroffenen Mieter werden von Freunden oder Verwandten aufgenommen. Wo das nicht möglich ist, werden Hotelzimmer zur Verfügung gestellt. Der Sprecher der Deutschen Annington, der Eigentümerin des Gebäudekomplexes, Frank Jungblut versprach schnelle  Hilfe. Das Wohnungsunternehmen will Mietern, deren Wohnungen unbewohnbar geworden sind, Ersatzwohnungen in der Nähe anbieten.

Klaus-Peter Wolter und Heino Baues

Kommentare
13.11.2012
11:53
Nach Großbrand in Bergkamen sind 51 Bewohner obdachlos
von kirschkeks11 | #5

In der Haut der Eltern möchte ich im Augenblick nicht stecken . Der Junge ist 6. Er hatte vor nicht allzulanger Zeit schon mal gezündelt. Das...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Verseuchte Kläranlage in Warstein
Bildgalerie
Legionellen
Hansetag in Rüthen - die Gäste
Bildgalerie
Hansetag
article
7284427
Nach Großbrand in Bergkamen sind 51 Bewohner obdachlos
Nach Großbrand in Bergkamen sind 51 Bewohner obdachlos
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-unna-kamen-bergkamen-holzwickede-und-boenen/grossbrand-an-gedaechtnisstrasse-id7284427.html
2012-11-12 10:28
Dortmund, Feuer, Bergkamen, Brand, Brände, Großbrand, Feuerwehr
--- Nachrichten aus Unna, Kamen, Bergkamen, Holzwickede und Bönen ---