Das aktuelle Wetter Unna 6°C
Tatort

Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht

12.11.2012 | 20:23 Uhr
Funktionen
Der psychisch labile Hauptkommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) versucht, nachdem er zu tief ins Glas geschaut hat, über ein Brückengeländer zu klettern.Foto: dapd

Kamen.   Auf den ersten Blick mag es erstaunen: Kommissar Faber und der neue Dortmund-Tatort kommen nicht bei allen Dortmunder Polizisten gut an. Einige haben bei der zweiten Folge schon gar nicht mehr eingeschaltet. Aber dafür gibt es Gründe, wie Dortmunds Polizeisprecher Wolfgang Wieland erklärt.

Vergangenen Sonntag in der ARD: Zum zweiten Mal ermittelt das Dortmunder Team im „Tatort“ . Der Krimi zur besten Sendezeit prägt das Bild, das Rest-Deutschland vom Ruhrgebiet und von seiner Polizei hat. Aber: Die Arbeit der echten Dortmunder Polizei nach außen darzustellen – das ist der Job eines Kameners. Wolfgang Wieland leitet die Pressestelle des Präsidiums. Ein Gespräch mit ihm darüber, wie er denn die Dortmunder TV-Beamten findet, endet überaus flott. Denn die guckt er schon nicht mehr.

Die erste Folge hat er sich noch angesehen – nicht zuletzt, weil ihn die Schauplätze interessierten. Und selbst wenn mal die Frage außen vor bleibt, wie wirklichkeitsgetreu das denn alles sei: „Selbst unter dem Unterhaltungsaspekt“, sagt Wieland, könne ihn das Geschehen um Hauptkommissar Peter Faber nicht begeistern. Ganz im Gegenteil – Wieland erinnert sich an einen Taubenzüchter aus Folge eins, dessen „sehr aufgesetztes Ruhrpottlerisch“ ihm sauer aufstieß. „Wie der sich da einen rausgedrückt hat“ – nee, das sei nichts für ihn. Und wenn ein gebürtiger Gütersloher das schon feststellt! Der 58-jährige begann seine Laufbahn in Köln, seine Frau stammt aus Bergkamen, 1978 zog das Paar nach Kamen, weil es da eine Wohnung gefunden hatte. Er lebe gern in der Stadt, sagt Wieland – „würde aber auch woanders hin gehen“.

Dienstwaffe in der Schreibtischschublade? Das gibt's in der Realität nicht

Und es gibt noch einen in der Dortmunder Polizei-Pressestelle, der täglich von Kamen aus zur Arbeit in die Nachbarstadt pendelt: Kim Ben Freigang. Anders als sein Chef Wieland wuchs der 41 Jahre alte Beamte in Kamen auf – und anders als Wieland hat Freigang auch den zweiten „Tatort“ aus Dortmund über sich ergehen lassen. „Sehr verhaltensoriginell“, lautet Freigangs diplomatisches Urteil über den Krimi-Kommissar Faber . Ungewöhnliche Charaktere gebe es zwar auch unter den real Dienst tuenden Kollegen – aber derart durchgeknallt wie auf dem Bildschirm? Eher nicht. Dass ein Ermittler, der zwischendurch immer mal vom nächstbesten Dach springen möchte, der Dramaturgie geschuldet ist, lässt der Polizeisprecher dabei noch durchgehen.

Tatort
Hartmann will beim Tatort kein "Publikums-Umarmer" sein

Als Kommissar Peter Faber steht Jörg Hartmann seit diesem Jahr im Dortmunder Tatort vor der Kamera. Dass sein Charakter von vielen Zuschauern als...

Den Kopf schüttelt er dann aber spätestens, wenn der TV-Polizist einen Zeugen beleidigt oder eine Beamtin ihre Dienstwaffe aus der Schreibtischschublade holt, wo sie vermutlich zwischen Kugelschreibern und einem vergessenen Butterbrot auf ihren Einsatz gewartet hat. Tatsächlich, damit das klar ist, liegt solch eine Waffe auf dem Dortmunder Polizeipräsidium da, wo sie hin gehört: In der Waffenkammer. Weggeschlossen.

Unfälle mit Todesopfern sind nicht witzig

Und klar ist natürlich auch: Der Alltag im Gebäudekomplex an der Markgrafenstraße in Dortmund ist nicht so aufreibend wie der im „Tatort“. Wenn Wieland, Freigang oder ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Pressestelle auf dem Bildschirm auftauchen – oft ist das im Regionalfernsehen des WDR der Fall –, „dann ist alles ungeschminkt und natur“, lacht Freigang. Der muss zum Beispiel vor die Kamera, wenn es im Autobahnkreuz gekracht hat. Er gibt zu: „Etwas knöchern“ könne das wirken. Aber wen wundert’s: Es ist eben weder witzig noch besonders spannend noch sonst wie unterhaltsam, wenn sich einer hinstellt und erklären muss, da und da hat es einen üblen Unfall gegeben – im schlimmsten Fall mit Todesopfern.

Der zweite Dortmund-"Tatort"

Und bei welchem „Tatort“ entspannen sich die Dortmunder Polizeisprecher am liebsten? Wieland und Freigang sind sich einig: Münster. Der nehme sich nicht so ernst, wirke eher ironisch. Das richtige (Polizei-) Leben ist ja hart genug.

 

Andreas Milk

Kommentare
26.11.2012
17:09
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von Guntram | #39

"Wieland erinnert sich an einen Taubenzüchter aus Folge eins, dessen „sehr aufgesetztes Ruhrpottlerisch“ ihm sauer aufstieß" - Tja, und das ist also der Polizeisprecher von Dortmund. Recherche und Ermittlung sind sein Ding offenbar nicht. Hat wohl in seiner Jugend nicht genug ??? gelesen oder gehört. Sonst hätte er sich ja mal schlau gemacht und festgestellt, dass dieser Taubenzüchter kein Geringerer ist als der gebürtige Essener Uli Krohm, ausgebildet an der Folkwangschule. Also ein Urgestein des Ruhrgebiets. Eine verdiente Größe aus regionalen Schauspielkreisen.
Wenn Herr Wieland immer mit soviel Unwissen vor die Mikrophone tritt, dann ist er im echten Dortmunder Tatort eine absolute Fehlbesetzung.

18.11.2012
03:07
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von Pucky2 | #38

@ #36 Was meinen Sie denn mit Tiefgang beim Tatort aus Dortmund? Meinen Sie damit, dass er in die Kanalisation gespült werden sollte? Dann kann ich Ihnen nur zustimmen.

14.11.2012
11:13
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von dieterborussia | #37

Gab es doch alles schon mal.
Vor 30 Jahren trat ein gewisser Kommissar Schimanski seinen Dienst an.
Die gleichen Meinungen wie heute machten die runde.
Die Duisburger Polizei schreite auf, die Stadt Duisburg ebenso.
Usw.

Die Gesellschaft hat sich kein bisschen verändert !

14.11.2012
10:15
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von schmitzi | #36

Mein Gott. Der Tatort ist doch kein Dokumentarfilm. Wenn ich sonntags abends was authentisches, informatives sehen möchte, schalte ich auf Poenix. Ein Krimi soll unterhalten und nicht die Realität darstellen. Und am Dortmunder Tatort gefällt mir, dass er Witz, aber auch Tiefgang hat. Er könnte in Zukunft nur etwas spannender sein.

14.11.2012
08:29
2erlei Maß?
von Kravattenmuffel | #35

Wenn Herr Wieland hier im Interview den „päpstlichen Papst“ gibt (geben muss) entspricht das auch nicht der Realität. Wenn nach einem Unfall auf der Autobahn mit einem Toten von den Polizisten nach der „Speckkiste“ gerufen wird (selbst gehört, gemeint war ein Sarg) ist das sicher auch am Rande des Makaberen. Aber ohne derartige Verdrängung wäre wohl Vieles an dem Job nicht langfristig zu ertragen.

Und wenn (in einer der ersten Folgen war es glaube ich) im Münsteraner Tatort zum Geburtstag eine Leiche mit Kerze im Hintern durch die Pathologie gerollt wird schreit auch keine Gerichtmedizin dieser Welt auf.

Die Frage ist, ob man überhaupt den Polizei-Job „realitätsnah“ sehen möchte. Ich glaube, ich nicht. Und von daher nerven die ewigen Begutachtungen über (fehlende) Realitäten mittlerweile gewaltig. Es ist und bleibt - ein Film.
Ich fand den 2. Teil – wider Erwarten – gut.

14.11.2012
08:19
2erlei Maß?
von Kravattenmuffel | #34

Wenn Herr Wieland hier im Interview den „päpstlichen Papst“ gibt (geben muss) entspricht das auch nicht der Realität. Wenn nach einem Unfall auf der Autobahn mit einem Toten von den Polizisten nach der „Speckkiste“ gerufen wird (selbst gehört, gemeint war ein Sarg) ist das sicher auch am Rande des Makaberen. Aber ohne derartige Verdrängung wäre wohl Vieles an dem Job nicht langfristig zu ertragen.

Und wenn (in einer der ersten Folgen war es glaube ich) im Münsteraner Tatort zum Geburtstag eine Leiche mit Kerze im Hintern durch die Pathologie gerollt wird schreit auch keine Gerichtmedizin dieser Welt auf. Also bitte nicht mit 2erlei Maß werten.

Die Frage ist, ob man überhaupt den Polizei-Job „realitätsnah“ sehen möchte. Ich glaube, ich nicht. Und von daher nerven die ewigen Begutachtungen über (fehlende) Realitäten mittlerweile gewaltig. Es ist und bleibt - ein Film.
Ich fand den 2. Teil – wider Erwarten – gut.

14.11.2012
07:32
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von Frodo65 | #33

im allgemeinen sind mir zu viele neue Tatort Kommissare zu psychisch gestört es sollte mehr Kommissare geben die mit Humor ermitteln

14.11.2012
07:28
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von horstludolf | #32

.. völlig zurecht !

Natürlich haben Tatort-Produktionen, genau so wie andere, nicht viel mit der Realität zu tun.
Wer Tatort generell nicht mag, der möge doch lieber Alarm für Cobra 11 oder anderen niveaulosen Quark bei RTL & Co schauen.

Die meissten Tatort Serien, vor allem die Älteren, bestechen eher durch eine gute Handlung (wenn auch vorhersehber) und vor allem : gute Schauspieler !!!

Genau das ist bei dem Dortmunder Team nicht im Ansatz gegeben.
Eine Komissarin die zu 90% nur das Handy in der Hand hat und die anderen 10% mit nem Callboy im Bett liegt, 2 junge Nachwuchsschauspieler mit GZSZ-Niveau die ihren Text scheinbar ablesen, und das auch noch völlig schlecht.
Dann der Psychocop, völlig übertrieben und realiltätsfremd, würde besser ins RTL Abendprogramm passen.

Und besonders schlimm ist die Tatsache, dass dieses Team als Nachfolger für Schimanski gehandelt wird !!!!???

Verglichen mit den alten Schimanski Tatorten sind die Dortmunder ganz ganz großes Bahnhofskino.

2 Antworten
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von kleane | #32-1

Das schließe ich mich an, so ähnlich hätte ich es auch geschrieben.

Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von Woledo | #32-2

Ganz meiner Meinung!!!

13.11.2012
23:40
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von Hugo60 | #31

Die Macher des Dortmunder Tatorts meinen ganz besondere Filmwerke zu schaffen.
Heraus kommt Schrott.

13.11.2012
22:28
Dortmunder Polizisten mögen Tatort-Kommissar Faber nicht
von eremithomas | #30

Wenn man alle Toten in deutschen Krimis seit Einführung des flächendeckenden Fernsehempfangs zusammenzählt, müssten in Deutschand schon ganze Landstriche entvölkert sein. Also egal ob Tatort, Polizeiruf 110, Derrick und wie sie alle heißen: Märchen für Erwachsene...

Aus dem Ressort
Kabelklau bei Kamen - Bahnverkehr im Ruhrgebiet gestört
Bahn
Eine Oberleitungsstörung sorgte am Freitagabend für Störungen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet. Im Regional- und Fernverkehr kam es zu deutlichen...
Ein Sturz vom Elternbett tötete den Säugling wohl nicht
Prozess
Die Anklage geht davon aus, dass die 32-jährige Mutter des vor knapp vier Jahren verstorbenen Babys das Kind zu Tode geschüttelt hat. Die Frau hatte...
Unbekannte zünden Polizeiauto in Holzwickede an
Feuer
Ein brennendes Polizeiauto hat am späten Freitagabend die Feuerwehr in Holzwickede bei Dortmund alarmiert. Der Wagen brannt völlig aus. Die Polizei...
A2 bei Kamen für Bombenentschärfung komplett gesperrt
Sperrung
Wegen einer Bombenentschärfung war die A2 zwischen Kamen und Bergkamen am Montagnachmittag etwa 20 Minuten lang komplett gesperrt. Grund ist die...
Süßigkeiten-Lkw kippt auf der A1 bei Dortmund um
Unfall
Nach einem schweren Unfall auf der A1 war die Autobahn zwischen Kamen und dem Kreuz Dortmund-Unna am Donnerstag lange gesperrt. Ein Lkw war in...
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Verseuchte Kläranlage in Warstein
Bildgalerie
Legionellen
Hansetag in Rüthen - die Gäste
Bildgalerie
Hansetag