Das aktuelle Wetter Unna 15°C
Prozess

Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst

20.11.2012 | 07:00 Uhr

Unna.   War der Sex ein Anschlag auf seine Gesundheit? Ein Jurist aus Unna wirft seiner Ex-Freundin vor, sie hätte ihn mit ihrer üppigen Oberweite beim Liebesspiel "hinterhältig angegriffen". Das Liebesspiel im Mai soll für die Frau nun ein Nachspiel vor Gericht haben. Vorwurf: gefährliche Körperverletzung.

Was an jenem frühen Maimorgen als Liebesspiel begann, endete für einen 33-jährigen Juristen aus Unna in seinem „Kampf um Leben und Tod“. „Ich habe wahre Todesängste ausgestanden“, erinnert er sich heute an den „hinterhältigen Angriff“ seiner „großen Liebe“, die versucht haben soll, ihn mit ihrer Oberweite zu ersticken und mit ihren Händen zu erwürgen. Anfang Dezember soll der gleichaltrigen Frau der Prozess vor dem Amtsgericht Unna gemacht werden. „Gefährliche Körperverletzung“ klagt Oberstaatsanwalt Dr. Heiko Artkemper an.

Vier Jahre war das Paar zusammen, hatte während seines Studiums auch in finanziell weniger guten Zeiten immer enger zusammen gefunden. Dann die neue Zeitrechnung in Unna als Anwalt mit eigener Wohnung, gut dotiertem Job sowie mit vielen Zukunftsplänen und konkreter Familienplanung. „Ich hätte alles für sie getan, ich habe sie über alles geliebt“, sagt der 1,80-Meter-Mann mit 85 Kilogramm Körpergewicht: „Von A bis Z hat alles gepasst.“ Bis halt in die frühen Morgenstunden jenes Maitages, als die Gewitter der Nacht nicht an Tiefschlaf denken ließen und sie sich ihrem Lebenspartner näherte.

Frau spricht von "Unfall beim Sex"

„Eine pikante Situation“, sagt er, der er sich hingab. „Arg- und wehrlos“, wie der Jurist zu sagen pflegt, wenn er den Tatbestand eines versuchten Tötungsdeliktes begründen will. Sie, die etwas kleinere, aber 20 Kilo schwerere Person spricht später in ihren Vernehmungen von einem „Unfall beim Sex“, weil sie sich derart mit den ausgeprägten Formen ihres Oberkörpers auf den Kopf ihres Lebensgefährten presste, dass der „vor Atemnot schon blau angelaufen“ sei: „Sonst hatten wir nur zärtlichen Sex, das aber war planmäßig und zielgerichtet,“ behauptet der geschädigte Anwalt.

Der Gesetzestext spricht hier von einer „Körperverletzung mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeuges“ und von „einer das Leben gefährdenden Behandlung“. Dabei habe sie einen „fremdartigen Blick“ gehabt.

Mann habe sich "mit Händen und Füßen" gewehrt

Er habe sich „mit Händen und Füßen“ gewehrt, den dann folgenden Würgegriff habe er nur mit einem gezielten Biss in ihre Hand lösen und sich so aus der Umklammerung befreien können. „Es war ein Kampf durch die ganze Wohnung“, bei dem er immer wieder vergeblich versucht habe, die Polizei zu rufen. Bilderrahmen und Lampen flogen, „eine Tür hat noch heute einen Riss“. Schlussendlich sei es ihm doch noch gelungen, sich auf den Flur zu flüchten, wo ihm seine Nachbarin geholfen und die Polizei alarmiert habe.

Bis in den Abend seien die Beamten mit der genauen Beweissicherung beschäftigt gewesen, derweil die Aggressorin in der Zelle habe warten müssen. „Ich will ihr nichts Böses“, sagt der Jurist heute, „aber sie hat mich umbringen wollen.“

Der Grund? Der Erklärungsversuch des Akademikers: „Ihre Psyche, sie hatte nichts gelernt und starke Minderwertigkeitskomplexe. Dabei habe ich alles gemacht, was ein verantwortungsvoller Mann nur machen kann.“ Auf die Frage, warum sie es nicht mit dem Messer getan habe, soll sie geantwortet haben: „Ich wollte es so angenehm wie möglich machen.“



Kommentare
22.11.2012
09:26
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von Kravattenmuffel | #23

Der arme Kerl. Stelle mich zwecks Beweisfindung als Statist zur Verfügung... Dem Mann muss geholfen werden.

21.11.2012
18:39
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von mc3hammer | #22

Ein Super-Beitrag für eine Zeitung, die sich doch so vollmundig dem "Qualitäts-Journalismus" verschrieben hat. Das grosse Vorbild BLÖD hätte es kaum besser hinbekommen.

21.11.2012
18:20
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von RennYuppieRenn | #21

Als Mensch, der mit der WAZ im Elternhaus groß geworden ist kann man bei diesem Niveau nur noch den Kopf schütteln. Diese Geschichte ist nicht nur für die Beteiligten peinlich sondern auch für das Blatt, dass diesen Mist veröffentlicht.

2 Antworten
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von westpennanthills | #21-1

"Diese Geschichte ist nicht nur für die Beteiligten peinlich sondern auch für das Blatt, dass diesen Mist veröffentlicht" schreiben Sie.

Nicht unbedingt. Bei den Vorwürfen handelt es sich nicht um eine Privatsache, sondern es wird bei Anzeige von Amts wegen ermittelt. Und vor einem ordentlichen Gericht verhandelt. Vermutlich auch grundsätzlich öffentlich.

Vorausgegangen war wohl ein längerer Einsatz der Polizei ("Bis in den Abend seien die Beamten mit der genauen Beweissicherung beschäftigt gewesen"). Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht darauf zu erfahren, womit sich die von ihnen finanzierten Organe der Judikative und Exekutive beschäftigen (müssen). Sehr interessant auch, wenn es seitens der Polizei mal heissen sollte "Keine Zeit, das dauert", z.B. bei Verkehrsunfällen.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #21-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.11.2012
13:01
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von lapadulle | #20

Ich wage mal eine böse Vermutung auf die Aussage "Vier Jahre war das Paar zusammen, hatte während seines Studiums auch in finanziell weniger guten Zeiten immer enger zusammen gefunden..."
K ö n n t e es sein, dass der Herr Jurist sich sein Studium finanzieren liess und jetzt irgendwie einen Weg sucht, sich seiner ungelernten und dicken (und von daher in Juristenkreisen nicht ganz passenden) Freundin zu entledigen?

21.11.2012
12:56
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von Peter-von-Lustig | #19

Wie "krank" ist denn diese Story? Der Grad der allgemeinen Beklopptheit steigt stetig weiter! Da darf man gespannt sein, wo das enden wird - auf keinen Fall mit einem "guten" Ende.

21.11.2012
12:51
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von westpennanthills | #18

Das ist ja die Crux: Vorwürfe der Körperverletzung, die zur Anzeige gebracht werden, müssen aufgenommen und bearbeitet werden.

Mir geht es darum: Warum können erwachsene Menschen, die zudem offensichtlich seit Jahren friedlich miteinder vertraut sind, ihre (einmalig aufgetretenen) Probleme nicht ohne Gericht lösen ? Das lässt sich doch, wie gesagt, sowieso alles nicht mehr eindeutig rekonstruieren und beweisen.

Außerdem würde es mich massiv stören, wenn intimste Details so an die Öffentlichkeit gelangen. Als Jurist wäre man ja wohl in der Lage, stillschweigend ein paar Einrichtungsgegenstände ersetzen, sich ggf. seinen Teil zu denken - und Schluss.

21.11.2012
12:49
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von Kritiker90 | #17

„Sonst hatten wir nur zärtlichen Sex, das aber war planmäßig und zielgerichtet,“ behauptet der geschädigte Anwalt.
Ich vermute, dass der Geschädigte physisch und seelisch nicht auf den spontanen Angriff der üppigen Rundungen vorbereitet war und aus diesem Grund keine Luft mehr bekam.

Ich versuche mir vorzustellen, wie erotisch und phantasievoll planmäßigen und zielgerichteten Sex sein könnte, aber es gelingt mir nicht :-)

1 Antwort
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von Hagrid | #17-1

@ Kritiker90:
Bitte bemühen Sie sich nicht weiter - hier haben die Schreibkünste des Verfassers leider nicht ausgereicht. Gemeint ist, dass das Vorgehen der Dame in diesem Fall "planmäßig und zeilgerichtet" gewesen sein soll.

21.11.2012
12:35
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von captainkawa | #16

Welche Mitarbeiterin aus der Redaktion hat sich denn für das Photo zur Verfügung gestellt?

1 Antwort
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von miriam.lessmann | #16-1

Ich muss Sie leider enttäuschen, denn von uns hat hier niemand Model gestanden. Vielleicht hat sich aber eine Kollegin bei getty freiwillig gemeldet, denn daher stammt das Bild.

Miriam Lessmann
Comunity Management

21.11.2012
12:12
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von DaDU | #15

Dieser Juristen sollte man seine Zulassung als Rechtsanwalt entziehen. Er hat seine soziale Befähigung als Rechtsanwalt verwirkt, denn er nutzt das erlernte Rechtswissen aus um seiner Ex-Freundin eins auszuwischen.
Das lässt sich durchaus als Rechtbeugung interpretieren. Wenn der Richter es nicht erkennt, ein erfahrerener Staatsanwalt sollte diesen Mann seinerseits vor ein Strafgericht zerren.
Aber wie ist mit den Augen der Krähen?
Die Frau tut mir jetzt schon leid einem Richter ausgeliefert zu sein, der solch ein Verfahren überhaupt zulässt!

21.11.2012
11:22
Angriff mit üppiger Oberweite? Jurist leidet beim Sex unter Todesangst
von westpennanthills | #14

Es ist unglaublich, womit sich Gerichte beschäftigen müssen. Jetzt auch mit missglücktem Sex. Verfahren um "richtige" Anliegen werden wegen Überlastung verschleppt, bis eine Verhandlung nicht mehr möglich ist. Stattdessen dieser Fall, der doch sowieso ausgeht wie das Hornberger Schiessen: Aussage gegen Aussage, keine Zeugen.

Was heisst das ggf. für das tägliche Leben: Beweiskameras und Blackboxes im Schlafzimmer (Pardon, der Wohnung) für den Fall der Fälle ?

Nach einem solchen Ereignis ist die Beziehung beendet und gut ists. Es ist ja nicht einmal eine Scheidung vonnöten.

Aber "Jurist" sagt schon alles, ich möcht gerne wissen, mit was der sonst noch Gerichte beschäftigt (hat).

Aus dem Ressort
Kabelklau bei Kamen - Bahnverkehr im Ruhrgebiet gestört
Bahn
Eine Oberleitungsstörung sorgte am Freitagabend für Störungen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet. Im Regional- und Fernverkehr kam es zu deutlichen Verspätungen. Bei der Bahn nannte man Kabelklau als Grund. Die Störung sollte bis zum Samstagmorgen behoben werden.
Ein Sturz vom Elternbett tötete den Säugling wohl nicht
Prozess
Die Anklage geht davon aus, dass die 32-jährige Mutter des vor knapp vier Jahren verstorbenen Babys das Kind zu Tode geschüttelt hat. Die Frau hatte dagegen erklären lassen, ihr Sohn sei aus dem Bett gefallen und habe sich so den Schädelbruch zugezogen. Gutachter bestreiten ihre Version.
Unbekannte zünden Polizeiauto in Holzwickede an
Feuer
Ein brennendes Polizeiauto hat am späten Freitagabend die Feuerwehr in Holzwickede bei Dortmund alarmiert. Der Wagen brannt völlig aus. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Wer dahinter steckt ist laut Polizei nicht klar.
A2 bei Kamen für Bombenentschärfung komplett gesperrt
Sperrung
Wegen einer Bombenentschärfung war die A2 zwischen Kamen und Bergkamen am Montagnachmittag etwa 20 Minuten lang komplett gesperrt. Grund ist die Entschärfung einer Fliegerbombe, die im Kamener Norden gefunden worden war.
Süßigkeiten-Lkw kippt auf der A1 bei Dortmund um
Unfall
Nach einem schweren Unfall auf der A1 war die Autobahn zwischen Kamen und dem Kreuz Dortmund-Unna am Donnerstag lange gesperrt. Ein Lkw war in Fahrtrichtung Dortmund umgekippt — zwei Männer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Stau war mehr als zehn Kilometer lang.
Fotos und Videos
EU-Projekte in NRW
Bildgalerie
Förderung
83 Kilometer Emscher
Bildgalerie
Aus der Luft
Verseuchte Kläranlage in Warstein
Bildgalerie
Legionellen
Hansetag in Rüthen - die Gäste
Bildgalerie
Hansetag