Zum Start in die Sommerferien gibt es auch Abschiede

Mit dem traditionellen Sommersingen vor Eltern und Großeltern starten traditionell die Sommerferien der Luziaschule Oestereiden.
Mit dem traditionellen Sommersingen vor Eltern und Großeltern starten traditionell die Sommerferien der Luziaschule Oestereiden.
Foto: Manfred Böckmann
Was wir bereits wissen
Musik und Kunst standen am letzten Schultag der Luziaschule Oestereiden im Mittelpunkt. Und man musste sich verabschieden.

Oestereiden..  „... und ein großes Eis in jeder Hand“, so wünschen sich die Schüler der Luzia-Schule Oestereiden in den Ferien am Strand zu liegen. So sangen sie zumindest beim traditionellen Sommersingen in der Turnhalle. Zahlreiche Eltern und Großeltern waren gekommen, um den Beiträgen der Sprösslinge zu lauschen.

Doch es galt an diesem Tag auch Abschied zu nehmen. Natürlich zunächst einmal von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 4, die nach den Ferien eine weiterführende Schule besuchen. Sie erhielten ein Abschiedsgeschenk zur Erinnerung an ihre Zeit in Oestereiden.

Dank an Künstlerin

Blumen und von Herzen gut gemeinte gute Worte gab es auch für die Künstlerin Leusilene Lordelho da Rocha Gehlen. Sie hatte im Rahmen von „Kultur und Schule“ mit den Kindern aus der 4. Klasse im gesamten Schuljahr ein Kunstprojekt begleitet. Die Ergebnisse waren im Anschluss an das Sommersingen zu bestaunen. Und alle waren überrascht, welche Bilder und Skulpturen die Kinder geschaffen hatten.

Vorbei ist die Zeit an der Luziaschule auch für Christoph Brandes und Julia Radine. Die beiden Lehrer fanden eine feste Stelle und verlassen damit mit dem Ende des Schuljahres Oestereiden. „Eine gute Truppe“, lobte Schulleiterin Sabine Rieber die beiden Pädagogen; doch da sie die Chance auf eine feste Stelle hatten, „verabschieden wir sie mit einem lachenden Auge“. Und mit Blumen und Geschenken der Kinder und Elternvertreter.

Noch ein Abschiedsgeschenk

Christoph Brandes wiederum hat als „Abschiedsgeschenk“ versprochen, die Schulhomepage der Oestereider noch einmal auf den neuesten Stand zu bringen – einschließlich vieler Fotos vom Sommersingen, aber auch der Kunstausstellung, dem Besuch des Zirkus „Proscho“ und sportlichen Leistungen der Schule. Halt alles, was die Luziaschule ausmacht.