Windrad auf dem Lörmecketurm

Warstein..  Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung hat es ans Licht gebracht: Nirgendwo in Deutschland bläst der Wind so heftig und so anhaltend wie am Lörmecketurm in Warstein.

Das Planungsbüro Pise und Pampel aus Köln machte nun einen Vorschlag, mit dem man nicht nur sämtliche Energieprobleme beseitigen, sondern auch den Tourismus zusätzlich ankurbeln könnte: Der Lörmecketurm soll aufgestockt und auf diesem ein gigantisches Windrad installiert werden. Geführte Besichtigungen wie „Nervenkitzel hinter Rotorblättern“ sollen auch für junge Urlauber einen Anreiz schaffen, Warstein zu besuchen. Auch die heimische Geschäftswelt ist aufgerufen, das geplante Mega-Windrad mit entsprechenden Aktionen als Werbeträger zu nutzen. So hat die Bäckerei Schulte bereits angedacht, einen besonderen Warsteiner Windbeutel zu kreieren. Außerdem ist ein Open-Air-Kino am Turm geplant, bei dem „Vom Winde verweht“ gezeigt wird.