Wieder mal Hirschberg!

Forstdienststelle Hirschberg..  Nicht genug, dass über unsere Köpfe hinweg das Freibad und die Grundschule geschlossen wurden – jetzt geht es auch noch einer der ältesten Forstdienststellen Westfalens an den Kragen.


1584 wurde die Forstdienststelle als oberstes westfälisches Jagd- und Forstamt in Hirschberg eingerichtet. Am 1. April 2015 wird auch diese „Ära“ voraussichtlich zu Ende gehen! Mit dem Antrag an den Rat, die Forstdienststelle Hirschberg zu erhalten, haben wir der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass auf eine geschichtsträchtige Dienststelle nicht einfach verzichtet wird und der Bürgermeister die Entscheidung überdenkt.


Die Funktion der Dienststelle ist sicherlich unumstritten (für die Brennholzvergabe, bei Unfällen im Wald, als Ansprechpartner für die Wald- und Forstarbeiter, bei Wildunfällen). Nur wird sie dann nicht mehr vor Ort bedient, sondern zentral von Warstein „mit“ betreut! Mit Kostenaufwand wurde diese Entscheidung in diesem Falle nicht begründet.


Herr Bürgermeister: Wollen Sie wirklich einen Bruch in der so lange währenden Geschichte verantworten?
Andrea Schulte,

Franz Linnebo
den, Hirschberg