Wetter erhöht Risiko für Waldbrände

Warstein..  Aufgrund des trockenen Wetters in den vergangenen Tagen besteht derzeit eine erhöhte Waldbrandgefahr. Das bestätigte Stadtbrandinspektor Michael Döben auf Nachfrage der WESTFALENPOST. Besonders am Waldrand könne es zu Bränden kommen. Das liege am niederen Bewuchs, beispielsweise durch Gräser.

„Der große Vorteil ist, das wir in Warstein Mischwald haben und keinen Sandboden wie in der Lüneburger Heide“, so Döben. Bürgerinnen und Bürger sollten Unachtsamkeit vermeiden und im Wald keine Zigaretten wegschmeißen. Der Stadtbrandinspektor weist außerdem darauf hin, dass das Grillen lediglich an den dafür vorgesehenen Plätzen erlaubt ist. Erst am Dienstag hatte es im Wald Richtung Völlinghausen gebrannt. Die Löschgruppe Allagen musste am Abend die Reste eines Feuers ablöschen. Michael Döben geht davon aus, dass jemand es vorher nicht ordnungsgemäß gelöscht hat.